„Wir kön­nen je­der­zeit das US-Fest­land an­grei­fen“

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - Politik -

PJÖNG­JANG - Rückt da­mit ein Prä­ven­tiv­schlag der USA in greif­ba­re Nä­he? Nach ei­nem zwei­ten Ra­ke­ten­test bin­nen ei­nes Mo­nats ließ Nord­ko­reas Dik­ta­tor Kim Jong Un (34) ges­tern stolz ver­kün­den, dies sei ei­ne „erns­te War­nung“an Wa­shing­ton. Der Test vom Frei­tag zei­ge, dass sei­ne In­ter­kon­ti­nen­tal­ra­ke­ten nun „je­der­zeit“das ge­sam­te Fest- land der USA er­rei­chen kön­nen.

Kim be­stä­tig­te da­mit den Ra­ke­ten­test, der zu­vor vom Pen­ta­gon, Ja­pan und Süd­ko­rea ver­mu­tet wur­de. Und laut Ex­per­ten könn­te ein sol­cher nord­ko­rea­ni­scher bal­lis­ti­scher Flug­kör­per bei ei­ner stan­dar­di­sier­ten Flug­bahn tat­säch­lich Los An­ge­les, Den­ver oder Chi­ca­go er­rei­chen.

Das völ­lig iso­lier­te Nord­ko­rea hat un­ter der Herr­schaft von Kim Jong Un (34) er­neut ei­ne Ra­ke­te ab­ge­feu­ert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.