3 Punk­te weg, 3 Spie­ler weg - wie wei­ter?

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - VORDERSEITE - Von Olaf Mor­gens­tern

WIES­BA­DEN - Drei Punk­te weg, drei Spie­ler weg - der CFC kas­sier­te am Frei­tag­abend in Wies­ba­den (1:2) gleich meh­re­re Na­cken­schlä­ge! Erst flog Mit­tel­feld­mann Lau­rin von Piechow­ski nach ei­nem eher harm­lo­sen Foul­spiel mit Gelb-Rot vom Platz. Da wa­ren ge­ra­de ein­mal 25 Mi­nu­ten vor­über.

Dann muss­te 1:0-Tor­schüt­ze Björn Kluft ver­letzt raus. Er war mit Ad­duk­to­ren­pro­ble­men ins Spiel ge­gan­gen, leg­te in der 35. Mi­nu­te ei­nen Sprint mit ab­schlie­ßen­den Traum­tor auf den Ra­sen und blieb zur Pau­se in der Ka­bi­ne.

Die hei­ße End­pha­se ver­pass­te auch Flo­ri­an Hansch. Er be­kam ei­nen Schlag auf die Wa­de - nichts ging mehr!

Als der Flü­gel­flit­zer drau­ßen saß, blies der SV We­hen Wies­ba­den zur Schluss­of­fen­si­ve und dreh­te durch Phil­ipp Mül­ler (86.) so­wie Ma­nu­el Sch­äff­ler (90.+2) die Par­tie. SV-Trai­ner Rü­di­ger Rehm: „Das war ein Sieg der Men­ta­li­tät. Wir wuss­ten, dass es bis zur letz­ten Mi­nu­te ein har­ter Kampf wer­den wird.“

Sei­nem Ge­gen­über stand die Ent­täu­schung ins Ge­sicht ge­schrie­ben. „So zu ver­lie­ren, ist der Hohn. Echt übel“, schüt­tel­te CFC-Coach Horst Stef­fen im­mer wie­der den Kopf. Chem­nitz, seit sie­ben Spiel­ta­gen sieg­los, rutscht in der Ta­bel­le wei­ter ab. Es droht ein stür­mi­scher Herbst!

Am Mitt­woch­abend kommt Fortu­na Köln. Von Piechow­ski fehlt de­fi­ni­tiv. Bei Kluft und Hansch müs­sen die Him­mel­blau­en auf die hei­len­den Hän­de ih­res Phy­sio­the­ra­peu­ten Olaf Renn hof­fen.

Man darf ge­spannt sein, wie gut und wie schnell die Chem­nit­zer die Na­cken­schlä­ge von Wies­ba­den weg­ste­cken wer­den!

Trai­ner Horst Stef­fen ver­sucht kurz nach dem Ab­pfiff, den maß­los ent­täusch­ten Da­ni­el Frahn auf­zu­rich­ten.

Björn Kluft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.