2:2

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - FUSSBALL -

ge­spielt, aber es ist im­mer wie­ein schma­ler Grat. Wenn du en Leip­zig zu früh auf­machst, st du in die Kon­ter rein.“tio­nal­stür­mer Ti­mo Wer­ner hat­te die Leip­zi­ger mit sei­vier­ten Sai­son­tor in Füh­rung acht. Die Bo­rus­sen gli­chen k ei­nes zwei­fel­haf­ten Foul­el­fers von Th­or­gan Ha­zard (25.) Ei­nen star­ken Pass von Na­by a nutz­te Je­an-Ke­vin Au­gus­tin zu sei­nem ers­ten Tref­fer im Tri­kot - 2:1. Doch Na­tio­nal­spie­ars St­indl (61.) traf zum nicht er­dien­ten Aus­gleich. ter für RB: In der 83. Mi­nu­te sah der Leip­zi­ger Kei­ta die Ro­te Kar­te nach ei­nem Tritt ins Ge­sicht des Glad­ba­chers Chris­toph Kra­mer. „Es sah schlim­mer aus, als es ist“, mein­te der Welt­meis­ter, der ei­ne di­cke Lip­pe da­von­trug.

Durch das Re­mis ver­pass­ten die „Ro­ten Bul­len“als Fünf­ter mit nun sie­ben Punk­ten vor­erst den An­schluss an die Spit­ze. Die Glad­ba­cher ha­ben zwei Zäh­ler we­ni­ger und sind nach vier Spiel­ta­gen vor­erst Zehn­ter.

Nach dem 1:1 in der Cham­pi­ons Le­ague ge­gen die AS Mo­na­co tausch­te Leip­zigs Trai­ner Ha­sen­hüttl sein Team gleich auf fünf Po­si­tio­nen. End­lich konn­te der 50-jäh­ri­ge Ös­ter­rei­cher un­ter an­de­ren auch wie­der auf Kei­ta im de­fen­si­ven Mit­tel­feld set­zen. Der Guineer fehl­te zu­letzt we­gen Ad­duk­to­ren­pro­ble­men - und wird jetzt min­des­tens zwei Spie­le ge­sperrt ...

Da war die (Fuß­ball-)Welt für RB Leip­zig noch in Ord­nung, als Ti­mo Wer­ner den Glad­ba­cher Kee­per Yann Som­mer zum 1:0 über­wand ...

Da flog Na­by Kei­ta (3.v.l.) run­ter! Schi­ri Mar­co Fritz zück­te die Ro­te Kar­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.