Kein Fall­obst

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - EISHOCKEY -

WEISSWASSER - Ei­ne bit­te­re Lehr­stun­de ha­ben die Lau­sit­zer Füch­se bei den Lö­wen Frank­furt kas­siert. Nach ei­ner 2:9-Klat­sche (1:2, 1:6, 0:1) muss­te das Team von Coach Han­nu Jär­ven­pää die Heim­rei­se an­tre­tenn.

Der Fin­ne ver­such­te da­nach pro­fes­sio­nell zu ant­wor­ten: „Heu­te kön­nen wir uns noch be­mit­lei­den. Aber es ging nur um drei Punkt­te, dass nächs­te Spiel war-war tet und wir ha­ben wie­der ein Chan­ce.“Al­ler­dings heißt der heu­ti­ge Geg­ner in Weiß­was­ser Bie­tig­heim. Al­les an­de­re als Fall­obst!

Jär­ven­pää wird sich et­was ein­fal­len las­sen müs­sen, um Ord­nung in die De­fen­si­ve zu be­kom­men. Zu­mal mit Ste­ven Bär ein wei­te­rer Ver­tei­di­ger aus­fällt. Der 24-Jäh­ri­ge hat­te ei­nen Puck an die Hand be­kom­men und wird mor­gen ge­nau­er un­ter­sucht. Hof­fent­lich ist nichts ge­bro­chen.

Ein­zi­ger Licht­blick in Frank­furt war Vik­tor Lenn­arts­son. Der Schwe­de er­ziel­te bei­de Tref­fer (15., 34.) für die Füch­se. Die wich­ti­ges Leh­re aus der Klat­sche: We­ni­ger Stra­fen kas­sie­ren! elu

Vik­tor Lenn­arts­son

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.