Dy­na­mos schlimms­te De­mü­ti­gung

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - FUSSBALL -

KÖLN - Das tut weh! Dy­na­mo hat die 100. Nie­der­la­ge in der 2. Bundesliga kas­siert und da­bei zu­gleich ei­nen Ne­ga­tiv­re­kord auf­ge­stellt. Dres­den ging beim Bundesliga-Ab­stei­ger 1. FC Köln mit 1:8 (0:2) förm­lich un­ter - es war die höchs­te Nie­der­la­ge der Ver­eins­ge­schich­te, nach der der erst 20-jäh­ri­ge Dy­na­mo-Kee­per Mar­kus Schu­bert ge­trös­tet wer­den muss­te.

Vor 50 000 Zu­schau­ern tra­fen Jhon Cordo­ba (3., 51.), Si­mon Te­rod­de (42., 46., 61.), Jo­nas Hec­tor (56., 83.) und Lou­is Schaub (78.) für den Fa­vo­ri­ten und de­klas­sier­ten die vor al­lem im zwei­ten Durch­gang völ­lig in­dis­po­nier­te Dy­na­mo-Elf. Der ein­ge­wech­sel­te Ba­ris Atik (72.) traf für die Dresd­ner.

Cordo­ba konn­te nach Flan­ke von Do­mi­nick Dr­ex­ler zu ein­fach ein­köp­fen. Cordo­ba bil­de­te et­was über­ra­schend ne­ben Te­rod­de die zwei­te Sturm­spit­ze und sorg­te in der 14. Sai­son­tref­fer ab. Kei­ne Mi­nu­te nach Wie­der­an­pfiff war es wie­der­um der Köl­ner Tor­jä­ger, der das aben­teu­er­li­che Ab­wehr­ver­hal­ten der Dresd­ner Hin­ter­mann­schaft zu sei­nem 15. Sai­son­tref­fer aus­nutz­te. Der Dy­na­mo-An­hang hat­te es wohl nicht ge­se­hen, denn er sorg­te durch den Ein­satz von Ne­bel­töp­fen für ei­ne an­schlie­ßen­de kurz­zei­ti­ge Spiel­un­ter­bre­chung.

Das schnel­le 3:0 di­rekt nach Wie­der­an­pfiff mach­te jeg­li­che Dresd­ner Hoff­nung zu­nich­te. Wie­der­um Cordo­ba, Hec­tor und Te­rod­de tra­fen qua­si im Fünf-Mi­nu­ten-Takt. Der ein­ge­wech­sel­te Atik für Dres­den und Kölns Schaub er­ziel­ten an­schlie­ßend die schöns­ten bei­den To­re. Hec­tor be­sie­gel­te zum Schluss die höchs­te Dresd­ner Nie­der­la­ge über­haupt.

Hart­mann kämpf­te nach Schluss­pfiff hef­tig mit den Trä­nen: „Was soll man da groß sa­gen oder ana­ly­sie­ren. Un­fass­bar, un­se­re Fans fei­ern uns, als hät­ten wir 8:1 ge­won­nen.“

Dy­na­moKa­pi­tän Mar­co Hart­mann heult, als er mit den Fans ab­klatscht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.