Lin­da W. im Irak iden­ti­fi­ziert

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - POLITIK -

DRES­DEN - JJetzt is­ti es of­fi­zi­ell:ffiill NNachh dder FFest­nah­meh aus­län­di­scher IS-Kämp­fe­rin­nen in der ira­ki­schen Stadt Mos­sul ist die 16-Jäh­ri­ge Lin­da W. aus Sach­sen in dem ara­bi­schen Land zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert wor­den.

Wo­her der ent­schei­den­de Hin­weis kam, dass es sich bei dem Mäd­chen um die Ver­miss­te aus Puls­nitz han­delt, da­zu woll­te sich der Spre­cher der Dresd­ner Staats­an­walt­schaft, Lo­renz Haa­se (57), nicht äu­ßern. Man wis­se auch nicht, ob die Deut­sche zur Grup­pe der in Mos­sul fest­ge­nom­me­nen 20 IS-Kämp­fe­rin­nen ge­hört, hieß es. Das Mäd­chen wer­de jetzt von der deut­schen Bot­schaft im Irak be­treut.

Die Schü­le­rin war im Ju­li ver­gan­ge­nen Jah­res mit ei­ner ge­fälsch­ten Er­laub­nis ih­rer Mut­ter Rich­tung Istan­bul ver­schwun­den - kurz nach­dem sie zum Is­lam kon­ver­tiert war. Sie soll über In­ter­net-Chats mit IS-An­hän­gern in Kon­takt ge­stan­den ha­ben.

Haa­se kün­dig­te an, dass das zwi­schen­zeit­lich ein­ge­stell­te Ver­fah­ren ge­gen das Mäd­chen wie­der auf­ge­nom­men wird. Was dann mit Lin­da W. pas­sie­re, sei noch un­klar. Er ge­he da­von aus, dass der Irak die 16-Jäh­ri­ge aus­lie­fert, da sie hier als ver­misst gilt. Es kön­ne aber auch sein, dass sie sich im Irak ver­ant­wor­ten müs­se, wenn sie dort Straf­ta­ten be­gan­gen ha­ben soll­te.

Wird von deut­schen Di­plo­ma­ten in Bag­dad be­treut: Lin­da W. (16) aus Puls­nitz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.