Heu­te Start ge­gen die „Ze­bras“

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - VORDERSEITE - Ti­na Hof­mann

DRES­DEN - Wenn heu­te die Fans die Uh­ren wie­der nach Dy­na­mo aus­rich­ten, die Spie­ler ge­spannt auf den An­pfiff war­ten und der Trai­ner dem Team die letz­ten An­wei­sun­gen für die Auf­takt­par­tie ge­gen den MSV Duis­burg gibt, ist ein Mann mit den Ge­dan­ken ganz wo­an­ders: Chef­scout Kris­ti­an Wal­ter wird nicht im Sta­di­on wei­len, son­dern in Tsche­chi­en auf ge­hei­mer Mis­si­on für Dy­na­mo un­ter­wegs sein.

Wie im­mer hat er im Vor­feld Uwe Neu­haus ei­ne prä­zi­se Ana­ly­se des Geg­ners vor­ge­legt, dem Team in ei­ner Vi­deo­sit­zung auf­ge­zeigt, was es vom Auf­stei­ger zu er­war­ten hat. „Man­che schau­en ge­spannt hin und stel­len Fra­gen, an­de­re krat­zen sich am Arm und der Drit­te sagt, er er­kennt am Schuh­werk des Ge­gen­spie­lers, was er drauf hat“, lacht der 33-Jäh­ri­ge. In bun­ten knal­li­gen Schu­hen ste­cke dem­nach der tech­nisch ver­sier­te Dribb­ler, vom Trä­ger ei­nes be­stimm­ten schwar­zen Be­cken­bau­er-Mo­dells von Adi­das sei­en Ka­bi­netts­stück­chen eher nicht zu er­war­ten.

4 000 Spie­ler in der Da­ten­bank

Wal­ter ist ein Mann im Hin­ter­grund, doch ge­mein­sam mit Ralf Min­ge und Uwe Neu­haus der „Gold­grä­ber“bei Dy­na­mo. Aus sei­ner 4 000 Spie­ler um­fas­sen­den Da­ten­bank fisch­te der Ver­ein Spie­ler wie He­fe­le, Ei­lers, Moll, Go­gia, Kutsch­ke und Bal­las, die bei den Schwarz-Gel­ben ei­ne Ent­wick­lung nah­men, die ih­nen nicht vie­le Ver­ei­ne zu­ge­traut hät­ten. „Nach dem Ab­stieg 2014 sa­ßen

Ralf und ich zu­sam­men, muss­ten tief Luft ho­len. Aber wir wa­ren gut vor­be­rei­tet und nach we­ni­gen Wo­chen bru­tal über­zeugt von den Spie­lern, die wir ge­sich­tet und am En­de ge­holt ha­ben“, er­in­nert er sich. Auch wenn er zu­gibt, dass Furg­hill Zel­den­rust ei­ner der schlech­tes­ten Trans­fers in sei­ner Zeit bei Dy­na­mo war. „Er hat bei uns ein­fach nicht funk­tio­niert.“Wal­ter war da­mals erst ein­ein­halb Jah­re im Ver­ein, ob­wohl er in Dres­den ge­bo­ren ist. Er hat bis zur Ver­bands­ober­li­ga ge­spielt, sich schon als Te­enager für Fuß­ball-Ana­ly­se in­ter­es­siert und durch den Mann sei­ner 14 Jah­re äl­te­ren Schwes­ter, dem Spie­ler­be­ra­ter Hel­mut Rich­ter, früh ins Ge­schäft rein­ge­schnup­pert.

Vor fünf Jah­ren stell­te der stu­dier­te Sport­ma­na­ger Dy­na­mo „In­sta­tFoot­ball“vor, ei­nen Da­ten­lie­fe­ran­ten im Scou­ting­be­reich. Der da­ma­li­ge Sport­di­rek­tor Stef­fen Men­ze war be­geis­tert da­von, ent­schied sich nicht nur für das An­ge­bot, son­dern für Wal­ter selbst. Nach ei­ni­ger Zeit wur­de er zum Lei­ter der Ab­tei­lung und ver­such­te, sich et­was auf­zu­bau­en. Seit der Rück­kehr von Min­ge zu Dy­na­mo sind die bei­den ein un­schlag­ba­res und un­zer­trenn­li­ches Team, dem noch zwei fes­te, zwei freie Mit­ar­bei­ter und zwei Eh­ren­amt­li­che an­ge­hö­ren. Für die neue Sai­son macht sich Wal­ter kei­ne Sor­gen. Wie­so sol­len nicht auch Sa­scha Hor­vath oder Patrick Möschl Kra­cher sein? Mitt­ler­wei­le kon­zen­triert sich Dy­na­mo bei der Spie­ler­ak­qui­se nicht nur auf Ös­ter­reich, son­dern auch Dä­ne­mark und Schwe­den.

80 000 Ki­lo­me­ter im Jahr auf Ach­se

Für die er­folg­rei­che Spiel- und Spie­ler­be­ob­ach­tung schrubbt Wal­ter im Jahr 80 000 Ki­lo­me­ter mit dem Au­to, Zug- und Flug­rei­sen kom­men hin­zu. Zeit zum Ab­schal­ten­bleibt­da­we­nig, aber­mitF­reun­din Alex­an­dra hat er zum Glück ei­ne ver­ständ­nis­vol­le Part­ne­rin an sei­ner Sei­te, beim Thai-Bo­xen kommt der Asi­en-Lieb­ha­ber auf an­de­re Ge­dan­ken. Heu­te Abend wird er aber wie­der al­le Hän­de voll zu tun ha­ben, wenn es gilt, die Par­tie ge­gen Duis­burg zu ana­ly­sie­ren und für Trai­ner und Team auf­zu­be­rei­ten.

Den Blick ge­schärft für Din­ge, die an­de­re nicht se­hen: Dy­na­mos Chef­scout Kris­ti­an Wal­ter ist maß­geb­lich dar­an be­tei­ligt, wel­che Spie­ler Dy­na­mo holt.

Der Lap­top ist im­mer griff­be­reit und stän­di­ger Be­glei­ter. Mehr als 4 000 Spie­ler hat Kris­ti­an Wal­ter in sei­ner Da­ten­bank ge­spei­chert - na­tür­lich mit al­len mög­li­chen De­tails.

Furg­hill Zel­den­rust

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.