Kanz­le­rin macht Au­to­bos­sen Druck

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - POLITIK -

DORT­MUND - Start­schuss für die hei­ße Pha­se des Wahl­kampfs: Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (63, CDU) legt mit­ten im Re­vier los. Sie kri­ti­siert die Au­to­bos­se in der Die­sel-Af­fä­re scharf, ver­langt von ih­nen mehr En­ga­ge­ment bei der Ent­wick­lung von Zu­kunfts­tech­no­lo­gi­en, ver­mei­det sonst kri­ti­sche The­men.

„Wei­te Tei­le der Au­to­mo­bil­in­dus­trie ha­ben un­glaub­li­ches Ver­trau­en ver­spielt“, sag­te Mer­kel bei ei­ner Ver­an­stal­tung des CDU-Ar­beit­neh­mer­flü­gels (CDA) vor et­wa 800 Zu­hö­rern in Dort­mund. Dies müss­ten die Un­ter­neh­mens­füh­run­gen nun wie­der her­stel­len. „Da muss ge­han­delt wer­den.“Den SPD-Vor­stoß für ei­ne eu­ro­pa­wei­te Quo­te für Elek­tro-Au­tos wies die CDU-Che­fin zu­rück.

Die Ruhr­ge­biets­me­tro­po­le als Ort für den Auf­takt ih­rer rund 50 Sta­tio­nen zäh­len­den Deutsch­land-Tour hat die Kanz­le­rin wohl mit Be­dacht ge­wählt. Mit­ten im Herz der So­zi­al­de­mo­kra­tie. Auf ih­ren Kon­kur­ren­ten Mar­tin Schulz (61, SPD), der sich schon seit ge­rau­mer Zeit mit Wahl­kampf-Ter­mi­nen ab­stram­pelt, geht Mer­kel al­ler­dings gar nicht ein. „Wir wol­len ar­bei­ten für ein Deutsch­land, in dem wir gut und ger­ne le­ben“, gab Mer­kel (63) das Mot­to aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.