Ver­letz­te nach Un­wet­ter in Sach­sen

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - SACHSEN -

LEIP­ZIG/VOGT­LAND - Hef­ti­ge Un­wet­ter und Ge­wit­ter hiel­ten Sams­tag­nacht halb Sach­sen in Atem. Am Störmtha­ler See bei Groß­pös­na (Land­kreis Leip­zig) muss­te das High­fiel­d­für drei­ein­halb St­un­den un­ter­bro­chen wer­den. Be­su­cher soll­ten Schutz in ih­ren Au­tos su­chen. Nach Un­ter­spü­lun­gen auf dem Ge­län­de hat­ten sich ei­ni­ge Be­su-

cher die Knö­chel ver­staucht, sag­te Stef­fen Geh­der vom Ver­an­stal­ter Sem­mel Con­certs.

Frei­tag­abend blieb ein ICE bei Dah­len (Land­kreis Nord­sach­sen) lie­gen, nach­dem ein Baum auf die Ober­lei­tung ge­fal­len war. Die Rei­sen­den sa­ßen meh­re­re St­un­den fest. „Vie­le wur­den dann von An­ge­hö­ri­gen mit dem Au­to ab­ge­holt. So vie­le, dass wir zeit­wei­se ei­ne Stra­ße sper­ren muss­ten“, sag­te ein Leip­zi­ger Po­li­zei­spre­cher.

In Netzsch­kau (Vogt­land) wur­de das Un­wet­ter dem 35-jäh­ri­gen Fah­rer ei­nes Trans­por­ters zum Ver­häng­nis. Stark­re­gen hat­te ei­nen Gul­ly­de­ckel aus­ge­ho­ben. Der Mann fuhr mit dem Hin­ter­rad in das Loch. Sein Wa­gen über­schlug sich - To­tal­scha­den (25 000 Eu­ro). Der 35-Jäh­ri­ge blieb un­ver­letzt.

Fest­platz wird Schlamm­ge­län­de: Zwei Be­su­cher des High­field-Fes­ti­vals ge­hen mit Gum­mi­stie­feln und Re­gen­man­tel übers Fes­ti­val­ge­län­de.

„Die­ser Zug en­det hier“: Der ICE „Il­men­au“blieb we­gen ei­nes um­ge­stürz­ten Bau­mes auf der Stre­cke bei Dah­len lie­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.