Der spä­te Go­retz­ka lässt S04 ju­beln

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - SPORT -

BREMEN - Schal­ke 04 hat durch ei­nen spä­ten Tref­fer die Ne­ga­tiv­se­rie von Wer­der Bremen ver­län­gert und sei­nen drit­ten Sai­son­sieg ge­schafft. Die „Knap­pen“ge­wan­nen in Bremen mit 2:1 (1:1).

Vor 42 100 Zu­schau­ern im aus­ver­kauf­ten We­ser­sta­di­on brach­te La­mi­ne Sa­né (20.) die Haus­her­ren in Füh­rung, kurz da­nach glich Schal­ke durch ein Ei­gen­tor von Mi­los Vel­j­ko­vic (22.) aus.

Max Kru­se lenk­te das Wer­der-Spiel durch schnel­le und cle­ve­re Ab­spie­le, bis er sich bei ei­nem Foul­spiel von Thi­lo Keh­rer ver­letz­te und durch Neu­zu­gang Is­hak Bel­fo­dil er­setzt wer­den muss­te (19.). Kru­se zog sich ei­nen Schlüs­sel­bein­bruch zu, wur­de am Abend ope­riert und fällt län­ger aus.

Di­rekt nach der Kru­se-Aus­wechs­lung ge­lang Bremen die Füh­rung: Lud­wig Au­gus­tins­son köpf­te den Ball nach ei­ner Ecke an den Pfos­ten, Sa­né drosch den zu­rück­ge­prall­ten Ball ins Tor. Nur 100 Se­kun­den spä­ter glich Schal­ke aus: Wer­der-Kee­per Ji­ri Pav­len­ka kam nach ei­ner Ecke nicht rich­tig an den Ball. Bre­mens Vel­j­ko­vic woll­te per Kopf klä­ren, be­för­der­te das Spiel­ge­rät aber un­glück­lich ins ei­ge­ne Tor.

Gäs­te-CoachDo­me­ni­coTe­des­co brach­te in der Schluss­pha­se Bre­el Em­bo­lo, der nach lan­ger Ver­let­zungs­pau­se sein Come­back fei­er­te. Der Sieg­tref­fer ge­lang wie­der nach ei­ner Ecke. Go­retz­ka kam aus zen­tra­ler Po­si­ti­on völ­lig frei zum Ab­schluss und ver­wan­del­te.

Na, hö­re ich eu­ren Ju­bel? So fei­er­te Le­on Go­retz­ka sein spä­tes Sieg­tor für Schal­ke.

Max Kru­se (r.) wur­de mit Schmer­zen vom Platz ge­führt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.