Null­num­mer im Nord­der­by statt gro­ßer Par­ty zum 130.

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - FUSSBALL -

HAMBURG - Kei­ne Sie­ger­par­ty zum 130. Klub-Ge­burts­tag: Der Ham­bur­ger SV hat im 107. Bun­des­li­ga-Nord­der­by den er­sehn­ten Be­frei­ungs­schlag ver­passt. Das Team von Trai­ner Mar­kus Gis­dol trenn­te sich ei­nen Tag nach dem gro­ßen Ju­bi­lä­um mit 0:0 vom ewi­gen Ri­va­len Wer­der Bremen.

Da­mit ver­pass­te der Bun­des­li­ga-Dino trotz ei­nes en­ga­gier­ten Auf­tritts am sieb­ten Li­ga-Spiel­tag er­neut den 500. Heim­sieg in der höchs­ten deut­schen Spiel­klas­se. Auch für Wer­der ist der Punkt­ge­winn vor 54 613 Zu­schau­ern im Volks­park­sta­di­on kein gro­ßer Fort­schritt. Das Team um Coach Alex­an­der Nou­ri ist sieg­lo­ser 16., sai­son­über­grei­fend war­ten die Grün-Wei­ßen schon seit zehn Par­ti­en auf ei­nen Drei­er. Vor dem geg­ne­ri­schen Tor fehl­te so­wohl dem SVW als auch dem lan­ge stär­ke­ren HSV der ent­schei­den­de Schuss Kalt­schnäu­zig­keit.

Die Gast­ge­ber grif­fen im­mer wie­der über ih­re „ja­pa­ni­sche“lin­ke Sei­te mit Ka­pi­tän Go­to­ku Sa­kai und dem auf­fäl­li­gen Tats­u­ya Ito an. Der nur 1,66 m lan­ge Au­ßen­spie­ler stell­te die Wer­der-De­fen­si­ve vor gro­ße Pro­ble­me. Rich­tig ge­fähr­lich wur­de es nach zwei Di­rekt­ab­nah­men von Bob­by Wood (19.) und Sa­kai (28.).

Und Wer­der? Agier­te nach or­dent­li­chem Be­ginn lan­ge zu ver­hal­ten. Lauf­leis­tung, Tor­schüs­se, Ball­be­sitz, Zwei­kämp­fe, Pass­quo­te - die wich­ti­gen Sta­tis­ti­ken spra­chen zum Pau­sen­pfiff für die Ham­bur­ger. Aber auch nach dem Wech­sel reich­te es nicht für ei­nen Tref­fer - so blieb‘s bei der Null­num­mer.

Sitz­fuß­ball in Hamburg: Is­hak Bel­fo­dil lan­det auf dem HSVer Gi­de­on Jung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.