Heim­sieg muss Kräf­te fürs Der­by frei­set­zen!

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - EISHOCKEY -

WEISSWASSER - „End­lich mal wie­der ein Heim­sieg für die Füch­se. Nur noch die Ur­al­ten, die Ah­nen wuss­ten wie es ist, zu­hau­se zu ge­win­nen und jetzt ist es wie­der so­weit!“Mit die­sen Wor­ten fei­er­te Spra­de-TV-Mo­de­ra­tor Andre­as Frie­bel mit ei­nem Au­gen­zwin­kern Weiß­was­sers Sieg­tref­fer zum 4:3 ge­gen n Kauf­beu­ren.

In der Ver­län­ge­rung hat­te Ar­tur Teg­kaev die Lau­sit­zer er­löst. Al­ler­dings war’s nicht der ers­te Sieg im hei­mi­schen Fuchs­bau seit meh­re­ren Jah­ren, wie Frie­bel über­trieb, es fühl­te sich aber so an. Zu­letzt hat­te das Team von Han­nu Jär­ven­pää zum Li­ga-Auf­takt (17.9.) ge­gen Frei­burg da­heim ge­won­nen. Doch der ak­tu­el­le Er­folg kam zur rich­ti­gen Zeit. Heu­te tHeu­te geht’s zum Der­by nach Crim­mit­schau und die West­sach­sen sind der­zeit rich­tig gut drauf. „Der Sieg köönn­te si­cher­lich hel­fen““, so Jär­ven­pää: „Wir ha­ben ei­ne klei­ne Chan­ce, aber Crim­mit­schau hat ein gu­tes Team.“Die Füch­se müs­sen ihr Kämp­fer­herz aus­pa­cken, so wie ge­gen Kauf­beu­ren. Da ha­ben sie nicht ihr bes­tes Eis­ho­ckey ge­zeigt, aber dank ih­rer Lei­den­schaft ge­won­nen. elu

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.