3 Mio. Über­schuss - und Rit­ter bleibt Dy­na­mo-Prä­si­dent

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - FUSSBALL -

DRES­DEN - Zah­len, die es so noch nicht ge­ge­ben hat! Zweit­li­gist Dy­na­mo war­te­te auf sei­ner Or­dent­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung mit re­kord­träch­ti­gen Fak­ten auf.

Wirt­schafts­prü­fer Fritz Kuhl­mann bi­lan­zier­te für das Ge­schäfts­jahr 2016/2017 ei­nen Um­satz von 30 Mil­lio­nen Eu­ro und ei­nen Über­schuss von über 3 Mio. „Man sieht, dass die Alt­las­ten ab­ge­ar­bei­tet sind. Die Bi­lanz spie­gelt nun die ei­nes er­folg­rei­chen Sport­ver­eins wi­der“, sag­te Kuhl­mann in der Ball­spor­tA­re­na. Wäh­rend das Plus der ver­gan­ge­nen Jah­re über­wie­gend zur Schul­den­til­gung ein­ge­setzt wur­de, konn­ten das des ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jah­res zur Auf­sto­ckung des Ei­gen­ka­pi­tals auf rund 2,5 Mio. ge­nutzt wer­den. Dy­na­mos Kauf­män­ni­scher Ge­schäfts­füh­rer Micha­el Born will zu­dem wei­ter in die In­fra­struk­tur des Ver­eins in­ves­tie­ren. Ne­ben der Er­wei­te­rung des Ei­gen­ka­pi­tals sol­len die Sum­men un­ter an­de­rem in den Bau des neu­en Trai­nings­leis­tungs­zen­trums flie­ßen, des­sen Er­rich­tung vor ei­nem Jahr be­schlos­sen wur­de. An­vi­sier­ter Baustart ist Ju­li 2018, Fer­tig­stel­lung im Mai 2020.

Dres­dens wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung ist auch Aus­druck der Kon­ti­nui­tät in­ner­halb der Ver­eins­gre­mi­en. We­nig über­ra­schend wur­de An­dre­as Rit­ter in sei­nem Amt als Ver­eins­prä­si­dent für drei wei­te­re Jah­re be­stä­tigt. Der 55-Jäh­ri­ge, der den Sach­sen seit No­vem­ber 2010 vor­steht, er­hielt 35,9 Pro­zent der Stim­men der 725 stimm­be­rech­tig­ten Mit­glie­der. Ihm zur Sei­te ste­hen wei­ter­hin die Vi­ze­prä­si­den­ten Dia­na Schan­tin (32,6 Pro­zent) und Micha­el Winkler (25,4 Pro­zent).

An­dre­as Rit­ter kann sich über tol­le Zah­len und sei­ne Wie­der­wahl freu­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.