Trump be­tont gu­tes Ver­hält­nis zu Pu­tin

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - POLITIK -

HA­NOI - US-Prä­si­dent Do­nald Trump ( 71) sieht sein per­sön­li­ches Ver­hält­nis zum Kreml­chef Wla­di­mir Pu­tin (65) zwar in ei­nem sehr gu­ten Zu­stand, be­klagt aber schlech­te Be­zie­hun­gen bei­der Län­der zu­ein­an­der. „Wenn wir ein Ver­hält­nis zu Russ­land hät­ten, das wä­re ei­ne gu­te Sa­che“, sag­te Trump. Russ­land sei ex­trem wich­tig da­für, das gro­ße Pro­blem mit Nord­ko­rea zu lö­sen, sag­te Trump an Bord der Air Force One mi­t­rei­sen­den Re­por­tern auf dem Weg nach Ha­noi. Trump schloss sich auch wei­ter­hin un­ein­ge­schränkt der Aus­sa­ge Pu­tins an, wo­nach Russ­land die ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­den­ten­wahl 2016 nicht be­ein­flusst ha­be: „Je­des Mal, wenn er mich sieht, sagt er „Ich ha­be das nicht ge­macht“, und ich glau­be ihm wirk­lich, wenn er das sagt, er meint das so.“

Ver­ste­hen sich of­fen­bar präch­tig: Trump (71) und Pu­tin (65) beim Apec-Gip­fel in Viet­nam.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.