Hei­ßer Schlag­ab­tausch, aber Nie­der­la­ge

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - SPORT -

YO­KO­HA­MA - Die deut­schen Vol­ley­bal­le­rin­nen ha­ben zum Auf­takt der WM in Ja­pan ei­ne Über­ra­schung knapp ver­passt.

Die Mann­schaft von Bun­des­trai­ner Fe­lix Koslow­ski un­ter­lag in ih­rem ers­ten Grup­pen­spiel in Yo­ko­ha­ma dem fa­vo­ri­sier­ten EM-Zwei­ten Nie­der­lan­de mit 1:3 (25:22, 21:25, 22:25, 30:32).

Un­se­re jun­ge Aus­wahl zeig­te kei­nen Re­spekt vor den er­fah­re­ne­ren Geg­ne­rin­nen. Von Be­ginn an be­weg­ten sich bei­de Mann­schaf­ten auf Au­gen­hö­he, im ers­ten Satz hat­ten die Deut­schen so­gar das bes­se­re En­de für sich. Dann je­doch spiel­ten die Nie­der­län­de­rin­nen in den ent­schei­den­den Pha­sen ih­re grö­ße­re Rou­ti­ne aus.

Das Du­ell gip­fel­te in ei­nem hei­ßen Schlag­ab­tausch im vier­ten Satz, in dem Deutsch­land hart, aber am En­de ver­geb­lich um den Aus­gleich und den da­mit ver­bun­de­nen Ent­schei­dungs­satz kämpf­te. Da­bei konn­te Koslow­skis Team vier Satz­bäl­le nicht nut­zen und wehr­te die ers­ten fünf Match­bäl­le ab.

Un­se­re Mann­schaft um Top-Sco­re­rin Loui­sa Lipp­mann (l.) lie­fer­te ei­nen gro­ßen Kampf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.