Come­back! Brin­kies steht

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - FUSSBALL -

ohan­nes Brin­kies mel­det sich pünkt­lich zum Du­ell mit sei­nem Ex-Ver­ein Han­sa a Ros­tock zu­rück! Der 25-jäh­ri­ge Kee­per ist t sechs Wo­chen nach sei­nem In­nen­ban­dan nh riss kom­plett be­schwer­de­frei und soll heu­te Nach­mit­tag wie­der zwi­schen die Pfos­ten rü­cken.

„Ich ha­be das Trai­ning pro­blem­los ab­sol­viert und auch die me­di­zi­ni­sche Ab­tei­lung hat grü­nes Licht ge­ge­ben. Das letz­te Wort be­sitzt jetzt der Trai­ner“, gibt Brin­kies den Staf­fel­stab an Joe Enochs wei­ter. Der US-Ame­ri­ka­ner macht aus sei­nem Her­zen al­les an­de­re als ei­ne Mör­der­gru­be und stellt klar: „Wenn bei ,Pom­mes‘ kei­ne Beschwer­den auf­tre­ten, steht er am Sonn­tag auf dem Platz.“

Brin­kies kann es kaum er­war­ten! Fünf Dritt­li­ga-Spie­le und zu­letzt den Sach­sen­po­kal-Auf­tritt in Neu­gers­dorf hat­te er aus­set­zen müs­sen. Un­tä­tig zu sein, war schon hart ge­nug,g doch zu­se­hen zuu müs­sen, wie sich die West­sach­sen in der Li­ga - von Uer­din­gen ab­ge­se­hen - je­des Mal un­ter Wert schla­gen lie­ßen, kam ei­ner Tor­tur gleich.

„Ich fand, dass wir da­bei, Os­na­brück aus­ge­nom­men, nie schlech­ter wa­ren. Des­we­gen sind die letz­ten Nie­der­la­gen, gera­de die ge­gen Aa­len oder Cott­bus, sehr bit­ter ge­we­sen. Um­so wich­ti­ger ist es jetzt ge­gen­zu­steu­ern“, meint der Zwi­ckau­er Rück­halt vor dem Du­ell mit sei­ner al­ten Lie­be. „Spie­le ge­gen Ros­tock wer­den für mich im­mer et­was Be­son­de­res blei­ben, aber das hät­te nach mei­ner Pau­se auch für je­den an­de­ren Geg­ner ge­gol­ten“, ist Brin­kies vor­ran­gig froh, zu­rück zu sein. Micha­el Thie­le

Kee­per Jo­han­nes Brin­kies, der hier im Spiel ge­gen Fortu­na Köln ei­ne Her­ein­ga­be ab­fängt, steht nach aus­ku­rier­ter Ver­let­zung heu­te im Ost­du­ell mit sei­nem Ex-Ver­ein FC Han­sa Ros­tock wie­der im Zwi­ckau­er Tor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.