Plei­te in der Schluss­se­kun­de

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - SPORT - Hen­ry Boss

DRES­DEN - Scha­de, der Heim­nim­bus ist da­hin! Nach zwei Sie­gen in der Mar­gon Are­na un­ter­la­gen die Dres­den Ti­tans ges­tern vor 1 021 Zu­schau­ern dem SC Rist We­del hauch­dünn und un­glück­lich mit 61:63.

Das ers­te Vier­tel ho­hes Tem­po von bei­den Teams, sehr fair (gan­ze zwei Frei­wür­fe, kein ein­zi­ges Gäs­te­foul!), aber des Ge­sche­hen manch­mal zu hek­tisch. Die El­be­rie­sen erst 3:8 (3.) hin­ten, dann 9 9:8 (4.) und nach dem ers­ten V Vier­tel mit 17:16 vorn.

Dann zo­gen die Gast­ge­ber auf 36:24 (16.) da­von, die 19 Punk­te da­für steu­er­ten nur zwei Ak­teu­re bei - Hel­ge Bau­es (11/am En­de mit 15 bes­ter Wer­fer) und Bri­an Nie­ßen (8). Pau­sen­stand schließ­lich 39:32, die Ti­tans bis da­hin mit ei­ner star­ken Ge­samt­wurf­qou­te von 58 Pro­zent. Im drit­ten Ab­schnitt punk­te­ten vor al­lem Bri­an Wat­kins und Ro­bert Ku­jund­zic (jee 6), die Dresd­ner nnach 30 Mi­nu­ten mit fünf vorn (53:48). Das Schluss­vier­tel vSchluss­vier­tel wurf­mä­ßig kka­ta­stro­phal, aber spaan­nend. 206 Se­kun­den kSe­kun­dend vorm En­de der Aus­gleich für die Gäs­te (57:57). 0,8 Se­kun­den vor Ul­ti­mo wie­der re­mis (61:61), aber We­del zau­bert aus ei­nem Einwurf her­aus mit ei­nem spek­ta­ku­lä­ren Spiel­zug noch ei­nen Korb rein.

Der Dresd­ner Hel­ge Bau­es (r.) ver­sucht zu wer­fen, Jus­tus Hol­latz greift ihn an.

Bri­an Nie­ßen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.