Sau­dis leh­nen Aus­lie­fe­rung ab

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - POLITIK -

ISTAN­BUL - Der sau­di-ara­bi­sche Au­ßen­mi­nis­ter Adel al-Dschub­air (56) hat den Aus­lie­fe­rungs­an­trag der Tür­kei für die 18 im Fall Khas­hog­gi ver­haf­te­ten Ver­däch­ti­gen ab­ge­lehnt. „Die­se Per­so­nen sind Sau­dis und sie wer­den straf­recht­lich ver­folgt in Sau­di-Ara­bi­en.“Die Tür­kei hat­te erst zu­vor die ent­spre­chen­den Pa­pie­re vor­be­rei­tet. Der Istan­bu­ler Staats­an­walt ver­lan­ge die Aus­lie­fe­rung der 18 Män­ner auf­grund von Vor­wür­fen, die „ge­plan­ten Mord“, „Mon­s­trö­si­tät“und „Fol­ter“be­inhal­te­ten, hieß es. Die Tür­kei er­war­te, dass Sau­diA­ra­bi­en die­se For­de­rung er­fül­le, „denn die­ses ab­scheu­li­che Ver­bre­chen hat in der Tür­kei statt­ge­fun­den, in Istan­bul“. Heu­te soll ein „sau­di­scher Staats­an­walt“in Istan­bul ein­tref­fen. Er wer­de den tür­ki­schen Kol­le­gen tref­fen, der den Mord an Ja­mal Khas­hog­gi (†59) im Istan­bu­ler Kon­su­lat des Kö­nig­reichs un­ter­sucht.

Khas­hog­gi (†59) wur­de von ei­nem Kil­lerKom­man­do ge­fol­tert, ge­tö­tet und zer­stü­ckelt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.