3:0! Wer­ner lässt es kes­seln

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - VORDERSEITE -

BER­LIN - RB Leip­zig hat den Stim­mungs­boy­kott bei Her­tha BSC blen­dend aus­ge­nutzt und sich dank Ti­mo Wer­ner in die Spit­zen­grup­pe der Bun­des­li­ga ka­ta­pul­tiert. Bei of­fen­siv nicht durch­schlags­kräf­ti­gen Haupt­städ­tern sieg­ten auf­ge­buff­te­ren „Bul­len“im Top­spiel mit 3:0 (1:0).

Na­tio­nal­stür­mer Ti­mo Wer­ner ge­lan­gen mit dem Dop­pel­pack (7./53.) sei­ne Sai­son­to­re fünf und sechs, für sei­nen Sturm­part­ner Ma­theus Cun­ha (75.) war es das Tor-De­büt.

Mit 19 Punk­ten be­deu­tet fünf­te Sai­son­sieg bis ute Rang drei für RB. rtha kas­sier­te in­des­sen zwei­te Nie­der­la­ge der el­zeit und ist erst ein­mal Rang acht zu fin­den. Die gan­ge­nen vier Li­ga­spie­le nn­te Ber­lin al­le­samt nicht win­nen. Auch wenn es für en Heim­sieg ge­gen BayMün­chen (2:0) und in der igen Wo­che zum den­krdi­gen 2:2 bei Spit­zen­reiBo­rus­sia Dort­mund ch­te, müs­sen sich die Be­rer nun erst ein­mal hin­ten stel­len. „Es war ei­ne vern­te Nie­der­la­ge. Da müs­sen wir nichts schön­re­den“, ge­stand Her­tha-Coach Pal Dar­dai.

Die selbst auf­er­leg­te at­mo­sphä­ri­sche Flau­te der Ber­li­ner Ost­kur­ve dau­er­te nach An­pfiff genau fünf Mi­nu­ten. Dann folg­ten die ers­ten An­feue­rungs­ru­fe der rund 50 000 Be­su­cher. Be­reits nach nicht ein­mal ei­ner Mi­nu­te muss­te Her­tha-Tor­wart Ru­ne Jarstein ei­nen Schuss von Na­tio­nal­stür­mer Ti­mo Wer­ner von der Li­nie krat­zen, ehe je­ner sechs Mi­nu­ten spä­ter traf. Ber­lins Au­ßen­spie­ler Ma­xi­mi­li­an Mit­tel­städt hat­te Jarstein zu­nächst per Kopf ge­prüft, be­vor Wer­ner den Ball über die Li­nie sto­cher­te.

Nach dem Sei­ten­wech­sel ver­such­te RB es er­neut mit Hoch­ge­schwin­dig­keits­fuß­ball. Zwei­mal schei­ter­te Wer­ner (48./51.) fast völ­lig frei an Jarstein. Der drit­te Schuss Wer­ners (53.) war drin, Ber­lin ließ sich in der Ab­wehr zu oft über­töl­peln. Auf den Au­ßen­bah­nen war Her­tha über­haupt nicht sat­tel­fest. Im­mer wie­der ging es über Cun­ha, des­sen Zu­spiel Wer­ner (73.) ei­ne gu­te Vier­tel­stun­de vor dem En­de nicht ver­wer­te­te. Mit dem 3:0 aus knapp 18 Me­tern be­lohn­te sich der Bra­si­lia­ner selbst.

„Wir wa­ren über 75 Mi­nu­ten die do­mi­nan­te Mann­schaft. Des­halb geht das Er­geb­nis in Ord­nung“, zeig­te sich RB-Coach Ralf Rang­nick zu­frie­den und ver­teil­te ein Son­der­lob an Wer­ner: „Ti­mo ist eben ein Tor­jä­ger.“

Ti­mo Wer­ner (3.v.l.) war na­tür­lich auch bei den RB-Kol­le­gen der ge­fei­er­te Mann.

Dop­pel­pack! Ti­mo Wer­ner über­lis­tet Hert­haKee­per Ru­ne Jarstein zum zwei­ten Mal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.