Könne­cke steckt für die­sen Sieg viel weg

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - FUSSBALL -

ZWI­CKAU - Es war ein Kampf ge­gen die Zeit. Mi­ke Könne­cke droh­te die Aus­wärts­par­tie bei den Würz­bur­ger Ki­ckers (2:0) we­gen ei­ner Zer­rung im Sprung­ge­lenk zu ver­pas­sen. Am En­de war es ein Zit­ter­sieg, der den Weg zum Er­folg in Würz­burg mit eb­ne­te.

„Ich hat­te selbst nicht ge­dacht t, dass ich recht­zei­tig fit wer­de, we eil der Knö­chel an bei­den Sei­ten stark tark ge­schwol­len war und ich nur ein­mal am Don­ners­tag trai­nie­ren konn­te. Das war mei­ne Ge­ne­ral­pro­be“, blickt Könne­cke zu­rück. Die letz­te Trai­nings­ein­heit ge­stal­te­te sich ge­nau­so po­si­tiv wie Frei­tag­abend der Spiel­ver­lauf.

Ju­li­us Rein­hardt hat­te in der 21. Spiel­mi­nu­te aus 35 Me­tern die ers­te Fa­ckel ge­zün­det. Könne­cke leg­te vier Mi­nu­ten spä­ter aus 18 Me­tern das nicht min­der se­hens­wer­te 2:0 nach. Sein Links­schuss prall­te von der Lat­ten­un­ter­kan­te ins Netz. „Das wa­ren zwei Sonn­tags­schüs­se. Im Ge­gen­satz zum letz­ten Wo­chen­en­de ha­ben wir dies­mal so­fort das zwei­te Tor nach­le­gen kön­nen und im An­schluss sau­ber zu En­de ver­tei­digt“, lobt der 30-jäh­ri­ge Mit­tel­feld­re­gis­seur. Aus­ge­rech­net mit dem lä­dier­ten lin­ken FFuß hat­te er ab­ge­zo­gen. Es soll­te nicht der ein­zi­ge Mo­ment blei­ben, in dem er, aber auch ss­ei­ne Team­kol­le­gen auf die Zäh­ne nZäh­ne bis­sen. Da­vy Frick muss­te we­gen Wa­den­krämp­fen vor­zei­tig run­ter und auch das „Lauf­wun­der“Könne­cke fass­te sich inn der Schluss­pha­se an den Un­ter­schen­kel:tersc „Ich konn­te vier Ta­ge nicht trai­nie­ren. Au­ßer­dem war der Ra­sen sehr tief“. Im­mer­hin hat sich die Quä­le­rei ge­lohnt. Micha­el Thie­le

Mi­ke Könne­cke um­armt sei­nen Ka­pi­tän To­ni Wachs­muth.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.