RB wohl oh­ne Wer­ner ge­gen Le­ver­ku­sen

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - FUSSBALL -

LEIP­ZIG - Den mög­li­chen Schwach­punkt des Geg­ners hat RB Leip­zigs zigs Trai­ner Ralf Rangsag­te nick schon aus­ge­macht. „Bay­er ist an­fäl­lig beim Um­schalt­spiel in der De­fen­si­ve“, sag­te de­der 60-Jäh­ri­ge mit Blick aauf das heu­ti­ge Bun­des­li­ga-Spiel (15.30 Uhr/Sky) ge­gen Bay­er Le­ver­ku­sen. Zugleich warn­te er vor den Le­ver­ku­se­nern: „Sie ha­be­ha­ben ei­ne gro­ße Qua­li­tät im Of­fen­siv­be­reich und ein gu­tes Tem­po nach vor­ne.“Die „Ro­ten Bul­len“, die ne­ben Mar­ce­lo Sa­rac­chi und Emil Fors­berg wohl auch auf Ti­mo Wer­ner ver­zich­ten müs­sen, wol­len mit ei­nem Heim­sieg an der Ta­bel­len­spit­ze dran­blei­ben. Beim 1:2 in Glas­gow ge­gen Cel­tic hat­te die bis da­hin so star­ke RB-Ab­wehr bei bei­den Ge­gen­to­ren nicht gut aus­ge­se­hen. „Wir müs­sen de­fen­siv wach sein, gut ver­tei­di­gen und aus der Bal­le­r­obe­rung her­aus dann at­ta­ckie­ren und un­ser ag­gres­si­ves Spiel ge­gen den Ball durch­set­zen“, for­dert Rang­nick.

Leip­zig ist seit neun Bun­des­li­ga-Par­ti­en un­ge­schla­gen. Le­ver­ku­sen kann auf die zu­letzt feh­len­den Sven Ben­der und Ka­rim Bel­la­ra­bi zu­rück­grei­fen.

Auf Ti­mo Wer­ners Sturm­läu­fe muss RB heu­te wohl ver­zich­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.