CSU und FDP sind skep­tisch

Muenchner Merkur - - POLITIK -

CSU und FDP be­fürch­ten, dass die EU-Re­form­plä­ne des fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten Em­ma­nu­el Ma­cron für Deutsch­land teu­er wer­den könn­ten. Der baye­ri­sche In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann sag­te im ZDF: „Was Ma­crons fi­nanz­po­li­ti­sche Vor­stel­lun­gen an­geht, bin ich sehr, sehr skep­tisch. Es läuft letzt­end­lich auf mehr Trans­fer hin­aus.“FDP-Vi­ze Wolf­gang Ku­bi­cki sag­te: „Ich fand die Re­de von Ma­cron sen­sa­tio­nell.“Er füg­te aber hin­zu: „Die Idee, dass Deutsch­land al­les be­zah­len soll, die hät­te ich als fran­zö­si­scher Po­li­ti­ker auch.“

Grü­nen-Chef Cem Öz­de­mir ap­pel­lier­te an die po­ten­zi­el­len Part­ner in ei­ner Ja­mai­ka-Ko­ali­ti­on, Ma

cron ent­ge­gen­zu­kom­men: „Deutsch­land kann kein In­ter­es­se dar­an ha­ben, dass Mar­con schei­tert, dann kommt Le Pen.“Ku­bi­cki ent­geg­ne­te, er glau­be, dass man sich in den Ko­ali­ti­ons­ge­sprä­chen in die­ser Fra­ge ver­stän­di­gen kön­ne. Al­ler­dings hat­te FDP-Chef Chris­ti­an Lind­ner be­reits er­klärt, dass die Li­be­ra­len ei­nem Haus­halt der Eu­ro-Zo­ne, der zu ei­nem au­to­ma­ti­sier­ten Fi­nanz­aus­gleich in Eu­ro­pa füh­ren könn­te, nicht zu­stim­men wür­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.