Neu­er An­spruch auf Kin­der­be­treu­ung

Ja­mai­ka will Ver­sor­gung für Grund­schü­ler stär­ken – Kom­mu­nen skep­tisch

Muenchner Merkur - - ERSTE SEITE - ja/dpa

– Im Fall der Bil­dung ei­ner Ko­ali­ti­ons­re­gie­rung wol­len Uni­on, FDP und Grü­ne Grund­schü­lern ei­nen Rechts­an­spruch auf Ganz­tags­be­treu­ung ge­wäh­ren. Das Ziel hät­ten die Un­ter­händ­ler bei ih­ren Be­ra­tun­gen über die Fa­mi­li­en­po­li­tik grund­sätz­lich fest­ge­hal­ten, be­rich­ten meh­re­re Me­di­en. Un­ei­nig sei­en sich die Ver­hand­lungs­part­ner aber noch bei der Um­set­zung. So wol­len FDP und Grü­ne im Ge­gen­zug das Ko­ope­ra­ti­ons­ver­bot von Bund und Län­dern in der Bil­dungs­po­li­tik kip­pen – der Bund will mehr Mit­spra­che.

Nach den ak­tu­ells­ten Zah­len für das Schul­jahr 2015/2016 neh­men bun­des­weit rund vier von zehn Schü­lern ei­ne Ganz­tags­schu­le in An­spruch. Um bis 2025 für 80 Pro­zent der Schü­ler ei­nen Ganz­tags­schul­platz an­zu­bie­ten, müss­te die Po­li­tik wei­te­re 3,3 Mil­lio­nen Ganz­tags­plät­ze schaf­fen. Kri­ti­ker hal­ten das kaum für mach­bar. Laut Stu­die wür­den jähr­lich al­lein 2,6 Mil­li­ar­den Eu­ro an Per­so­nal­kos­ten an­fal­len. Uwe Brandl, Prä­si­dent des Baye­ri­schen Ge­mein­de­tags, nann­te das ein „Ver­spre­chen auf Kos­ten an­de­rer Kas­sen“. Die Kom­mu­nen könn­ten den Rechts­an­spruch nicht er­fül­len. Ne­ben dem fi­nan­zi­el­len Auf­wand brau­che es 50 000 Leh­rer und Er­zie­her, die es nicht ge­be.

Uwe Brandl, Prä­si­dent des Baye­ri­schen Städ­te- und Ge­mein­de­tags.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.