Ma­cron-Be­we­gung: 100 Mit­glie­der weg?

Muenchner Merkur - - POLITIK -

– Kurz vor ei­nem wich­ti­gen Par­tei­tag gibt es Un­ru­he in der Par­tei des fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten Em­ma­nu­el Ma­cron. Aus Pro­test ge­gen zu we­nig in­ter­ne De­mo­kra­tie wol­len laut dem Sen­der Fran­ce­info rund 100 Mit­glie­der die Par­tei La Ré­pu­bli­que En Mar­che (LREM) ver­las­sen. Die­se „be­lei­di­ge die fun­da­men­ta­len Prin­zi­pi­en der De­mo­kra­tie“mit Struk­tu­ren wie im An­ci­en Ré­gime der ab­so­lu­tis­ti­schen Kö­ni­ge, heißt es in ei­ner Stel­lung­nah­me der „100 De­mo­kra­ten“, wie die Grup­pe sich nennt.

Ein Par­tei­tag soll am Sams­tag den bis­he­ri­gen Re­gie­rungs­spre­cher und Ma­cronVer­trau­ten Chris­to­phe Cas­ta­ner zum Par­tei­chef wäh­len. Ei­nen Ge­gen­kan­di­da­ten gibt es nicht. Die Kri­ti­ker be­män­geln un­ter an­de­rem, dass kei- ne Ur­wahl al­ler Mit­glie­der vor­ge­se­hen ist und dass Mit­glie­der oh­ne Amt nur per Zu­falls­prin­zip ein Stimm­recht auf dem Par­tei­tag be­kom­men konn­ten.

Ma­cron hat­te La Ré­pu­bli­que En Mar­che erst im Früh­jahr 2016 ge­grün­det und als po­li­ti­sche Be­we­gung po­si­tio­niert, die mit tra­di­tio­nel­len Par­tei­struk­tu­ren bre­chen soll­te und sich „we­der rechts noch links“ver­or­tet. Bei ei­nem Ein­satz zum Schutz ei­nes Bun­des­wehrCamps in Ma­li sind zwei deut­sche Sol­da­ten durch ei­ge­ne Ka­me­ra­den ver­se­hent­lich ver­letzt wor­den. Wäh­rend der Vor­be­rei­tung sei es am Di­ens­tag „zu ei­ner un­ge­woll­ten Schuss­ab­ga­be in­ner­halb ei­nes Trans­port­pan­zers Fuchs“ge­kom­men, teil­te die Bun­des­wehr mit. In Me­xi­ko ha­ben Ak­ti­vis­ten ei­ne Da­ten­bank mit 31 968 ver­miss­ten Men­schen ver­öf­fent­licht. Dar­in fin­den sich In­for­ma­tio­nen wie Kör­per­grö­ße, Al­ter oder Um­stän­de des Ver­schwin­dens. Me­xi­ko hat seit Jah­ren mit ei­nem Dro­gen­krieg zu kämp­fen.

Em­ma­nu­el Ma­cron (39) hat Är­ger mit Tei­len sei­ner ei­ge­nen Par­tei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.