69-Jäh­ri­ger ras­tet aus

Muenchner Merkur - - BAYERN & REGION -

Auf dem Kun­den­park­platz ei­nes Ver­brau­cher­mark­tes im schwä­bi­schen Dil­lin­gen hat ein Mann ein Ku­vert mit 1600 Eu­ro Bar­geld ver­lo­ren und ist da­nach bei­na­he durch­ge­dreht. An­ge­stell­te des Un­ter­neh­mens dach­ten, der 69-Jäh­ri­ge ha­be ge­sund­heit­li­che Pro­ble­me, und ver­stän­dig­ten den Ret­tungs­dienst. Beim Ein­tref­fen der Sa­ni­tä­ter flüch­te­te der Mann in die Kun­den­toi­let­te und droh­te da­mit, Ein­dring­lin­ge mit der Klo­bürs­te zu schla­gen.

Als Po­li­zei­be­am­te über die Trenn­wand schau­ten, sa­hen sie, dass der Mann mit der Toi­let­ten­bürs­te her­um­fuch­tel­te und das kom­plet­te Toi­let­ten­pa­pier ab­ge­wi­ckelt hat­te. Mit Pfef­fer­spray wur­de er zur Auf­ga­be be­wo­gen und zur Be­hand­lung ins Kran­ken­haus ge­bracht. Be­reits im Kran­ken­wa­gen dürf­te es ihm wie­der bes­ser ge­gan­gen sein: Dort konn­te ihm das Geld über­reicht wer­den, das ein ehr­li­cher Fin­der ab­ge­ge­ben hat­te.

FO­TO: WAR­MUTH/DPA

So­bald sich der Ne­bel im Tal ver­zieht, öff­net sich der Blick auf die schnee­be­deck­te Zug­spit­ze. Fri­scher Schnee liegt auf dem Gip­fel, die Ski­fah- rer dürf­ten bei dem An­blick so rich­tig Lust auf die ers­ten Schwün­ge be­kom­men. Die­je­ni­gen, die lie­ber un­ten im Tal blei­ben, dür­fen sich zu­min­dest auch am Al­pen­rand noch auf ei­ni­ge son­ni­ge St­un­den freu­en. Wenn sich in den kom­men­den Ta­gen der Ne­bel auf­löst, wird es son­nig, sa­gen die Me­teo­ro­lo­gen vor­aus. Nachts kann es emp­find­lich kalt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.