Über den rich­ti­gen Zeit­punkt, Wahl­kampf und die Kanz­le­rin

Neu-Ulmer Zeitung - - Erste Seite -

Ade­nau­er konn­te es nicht, Kohl auch nicht, bei Mer­kel wis­sen wir es noch nicht: Zum rich­ti­gen Zeit­punkt los- und Amt und Po­li­tik hin­ter sich zu las­sen, ge­lingt nur den al­ler­we­nigs­ten. Das liegt an der Macht, die, ein­mal er­run­gen, nur in den sel­tens­ten Fäl­len frei­wil­lig wie­der her­ge­ge­ben wird, wie der His­to­ri­ker und Schrö­der-Bio­graf Gre­gor Schöll­gen in der er­klärt. Denn: Macht wir­ke wie ei­ne Dro­ge. Und an den Stoff wol­len vie­le, wie der­zeit auch wie­der in Frank­reich, wo am Wo­che­n­en­de ge­wählt wird. Dar­über be­rich­ten wir auf der Das gan­ze Bild von Kanz­le­rin Mer­kel hin­ge­gen se­hen Sie im

wo es um ei­nen Ro­man über An­ge­la Mer­kel geht. Ein wahr­haft aus­dau­ern­des Staats­ober­haupt, das heu­te sei­nen 91. Ge­burts­tag fei­ert, fin­den Sie auf der Sei­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.