Schnell in der Tas­se, schlecht für die Um­welt?

Por­ti­ons­kap­seln sind un­ter Kaf­fee­trin­kern auf dem Sie­ges­zug. Sie sind ein­fach zu hand­ha­ben und im­mer rich­tig do­siert. Al­ler­dings sol­len sie ei­ne schlech­te Öko-Bi­lanz ha­ben. Das bringt die Her­stel­ler in Be­dräng­nis

Neu-Ulmer Zeitung - - Wirtschaft -

Es duf­tet im Nes­pres­so-La­den in Genf ver­füh­re­risch nach Kaf­fee. Aber statt des Ge­tränks preist die Verkäuferin als Ers­tes ein Vi­deo an, in dem es um das Re­cy­cling der Kap­seln geht. Auf ei­ner Lein­wand ist in End­los­schlei­fe zu se­hen, wie aus dem Kaf­fee Ener­gie für die Re­cy­cling-An­la­ge und aus den Kap­seln neue Alu­mi­ni­um­pro­duk­te wer­den. So läuft es in der Schweiz. Mit wach­sen­dem Öko­be­wusst­sein der Kaf­fee­trin­ker hat der Nest­lé-Kon­zern ein Pro­blem, das Um­satz kos­ten könn­te: Es wird als Res­sour­cen­Ver­schwen­der hin­ge­stellt.

Die Stif­tung Wa­ren­test hat den Müll durch die lee­ren Kaf­fee­kap­seln in Deutsch­land 2015 auf 5000 Ton­nen hoch­ge­rech­net. Ge­zählt hat sie Alu­kap­seln wie bei Nes­pres­so, aber auch Plas­tik­kap­seln von an­de­ren An­bie­tern. Das Fa­zit: „Um­welt­schutz sieht an­ders aus.“Die Stadt Hamburg sagt Mit­ar­bei­tern im „Leit­fa­den für um­welt­ver­träg­li­che Be­schaf­fung“, was grund­sätz­lich rech­ne man mit bis zu neun Gramm Kaf­fee pro Tas­se. In Kaf­fee­kap­seln sind et­wa sechs Gramm. Das funk­tio­nie­re, weil in Kap­seln das vol­le Aro­ma er­hal­ten blei­be, der Kaf­fee op­ti­mal ge­mah­len sei, und beim Durch­pres­sen des hei­ßen Was­sers mit Hoch­druck mehr aus dem Kaf­fee her­aus­ge­holt wer­de als beim her­kömm­li­chen Auf­brü­hen, sagt Ye­ret­zi­an. „Die CO2-Be­las­tung der Kap­sel selbst ent­spricht der Be­las­tung ei­nes Gramms Kaf­fee“, sagt er. Da in den Kap­seln we­ni­ger Kaf­fee sei, sei die Öko­bi­lanz aus­ge­gli­chen.

Zu die­sem Schluss kommt auch die Eid­ge­nös­si­sche Ma­te­ri­al­prü­fungs­und For­schungs­an­stalt (Em­pa). Bei Fil­ter­kaf­fee wer­de zu­dem oft mehr Was­ser ge­kocht als be­nö­tigt, bei Kaf­fee­ma­schi­nen wer­de oft mehr Kaf­fee zu­be­rei­tet als ge­trun­ken. Das Fa­zit von Au­tor Ro­land Hi­schier in punc­to Öko­bi­lanz: „Wer­den Alu­mi­ni­um­kap­seln re­zy­kliert – und nur dann –, sind sie die

Fo­to: Da­vid Wolf­gang Ebe­ner, dpa

Der Kap­sel­ver­brauch ist ra­sant ge­stie­gen, von 800 Ton­nen 2005 auf rund 20 600 Ton­nen 2015.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.