Der tie­fe Fall des Quo­ten­kö­nigs

Nach Se­xis­mus-Vor­wür­fen feu­ert Fox News sei­nen Mo­de­ra­tor Bill O’Reil­ly. Es ist nicht das ers­te Mal, dass der ame­ri­ka­ni­sche Sen­der in so ei­nen Skan­dal ver­wi­ckelt ist

Neu-Ulmer Zeitung - - Panorama - VON THOMAS SEIBERT

Plum­pe Blon­di­nen­wit­ze, für die er sich nicht ent­schul­dig­te. Se­xis­ti­sche Be­mer­kun­gen. Un­er­wünsch­te An­nä­he­rungs­ver­su­che und Te­le­fon­an­ru­fe, bei de­nen er of­fen­bar am Hö­rer ona­nier­te: Die Lis­te der Vor­wür­fe meh­re­rer Frau­en ge­gen Bill O’Reil­ly, ei­nen der be­kann­tes­ten und mäch­tigs­ten Män­ner im US-Nach­rich­ten­fern­se­hen, ist lang. Jetzt hat Ru­pert Mur­doch, Chef des Sen­ders Fox News, nach lan­gem Zö­gern die Not­brem­se ge­zo­gen und sich von dem 67-jäh­ri­gen O’Reil­ly ge­trennt.

O’Reil­ly war Mur­dochs bes­tes Pferd im Stall. Mit den täg­lich vier Mil­lio­nen Zu­schau­ern sei­ner abend­li­chen Talk­show „The O’Reil­ly Fac­tor“be­scher­te er dem Sen­der Fox News und des­sen Mut­ter­ge­sell­schaft, Mur­dochs 21st Cen­tu­ry Fox, viel Geld: Laut Me­dien­be­rich­ten pro­du­zier­te O’Reil­lys Show al­lein im Jahr 2015 fast 180 Mil­lio­nen Dol­lar an Wer­be­ein­nah­men. Die ho­hen Ein­schalt­quo­ten für O’Reil­ly strahl­ten auf an­de­re Fox-Sen­dun­gen aus und tru­gen da­zu bei, Fox zum un­um­strit­te­nen Markt­füh­rer bei den US-Nach­rich­ten­sen­dern zu ma­chen.

An­fang des Mo­nats mel­de­te die New York Ti­mes, Mur­dochs Un­ter­neh­men ha­be fünf Frau­en, die Über­grif­fe O’Reil­lys ge­mel­det hat- ten, mit ins­ge­samt 13 Mil­lio­nen Dol­lar Schwei­ge­geld ab­ge­fun­den. Schon in den Vor­jah­ren soll es ähn­li­che Ak­tio­nen ge­ge­ben ha­ben, um O’Reil­lys Ruf zu ret­ten. Ent­hül­lun­gen wie der Be­richt der New York Ti­mes brach­ten O’Reil­ly am En­de den­noch zu Fall. Zah­lungs­kräf­ti­ge Wer­be­kun­den, die nicht mit ei­nem mut­maß­li­chen Se­xis­ten in Ver­bin­dung ge­bracht wer­den woll­ten, wand­ten sich mas­sen­wei­se ab – der Mo­de­ra­tor war für Mur­doch nicht mehr trag­bar. O’Reil­ly, der wäh­rend ei­nes Be­su­ches bei Papst Fran­zis­kus in Rom von sei­nem Raus­schmiss er­fuhr, weist al­le An­schul­di­gun­gen zu­rück.

Das hat­te auch Fox-Grün­der Ro­ger Ai­les ge­tan, des­sen frau­en­feind­li­ches Ver­hal­ten im ver­gan­ge­nen Som­mer die Ket­te von Skan­da­len bei Fox los­trat. Ex-Mo­de­ra­to­rin Gret­chen Carl­son reich­te da­mals Kla­ge ge­gen Ai­les ein: Der Sen­der­chef ha­be sie ge­feu­ert, weil sie sei­ne An­nä­he­rungs­ver­su­che ab­ge­wehrt ha­be. Ähn­li­che Be­schwer­den an­de­rer Fox-Mit­ar­bei­te­rin­nen zeich­ne­ten das Bild ei­nes Sen­ders, in dem Frau­en zu Frei­wild mäch­ti­ger Män­ner wur­den. Carl­sons Kla­ge ge­gen Ai­les – die Mo­de­ra­to­rin ei­nig­te sich am En­de mit Fox auf ei­ne Ent­schä­di­gung in Hö­he von 20 Mil­lio­nen Dol­lar – ha­be ei­ne „La­wi­ne aus­ge­löst“, schrieb die Ko­lum­nis­tin Mar­ga­ret Sul­li­van am Don­ners­tag in der Washington Post. In­ner­halb von zehn Mo­na­ten hät­ten zwei der mäch­tigs­ten Män­ner im Nach­rich­ten­ge­schäft ih­re Jobs ver­lo­ren. Das zei­ge, dass sich Frau­en nicht mehr al­les ge­fal­len las­sen müss­ten. Ex-Dschun­gel­camp-Teil­neh­me­rin La­ris­sa Ma­rolt wür­de ger­ne Thea­ter spie­len, am liebs­ten ei­ne Mör­de­rin. Das sag­te das ös­ter­rei­chi­sche Mo­del in der BR-Sen­dung „Heiß­mann + Ras­sau – Tortenschlacht“, die heu­te Abend um 22 Uhr aus­ge­strahlt wird. Und: Als Toch­ter von zwei Ho­te­liers ha­be sie selbst ein Ho­tel in Kärn­ten ge­kauft. (AZ)

Fo­to: Erik McG­re­gor, imago

In New York pro­tes­tier­ten Frau­en ge­gen Bill O’Reil­ly und for­der­ten vom Sen­der Fox News, den Mo­de­ra­tor zu feu­ern. Weil in den ver­gan­ge­nen Wo­chen im­mer mehr Wer­be kun­den ab­spran­gen, ent­schied sich der Sen­der schließ­lich, sich von O’Reil­ly zu tren­nen. SON­NEN­KLAR.TV Ers­ten“,

La­ris­sa Ma­rolt

Bill O’Reil­ly

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.