Wer klopft an der Ka­bi­nen­tür?

Neu-Ulmer Zeitung - - Sport - VON AN­TON SCHWANKHART as@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Fuß­bal­ler-Ka­bi­nen sind furcht­ba­re Or­te. Selbst in mo­der­nen Are­nen ha­ben sie den Charme ge­ka­chel­ter Tief­ga­ra­gen. Vor dem An­pfiff herrscht noch stren­ge Ord­nung. Hin­ter­her re­giert das Cha­os, sieht es aus wie in ei­ner über­völ­ker­ten Jung­ge­sel­len­bu­de. Und wer schon ein­mal in ei­nem Pa­vi­an-Ge­he­ge war, weiß, wie es in ei­ner Um­klei­de­ka­bi­ne riecht.

Trotz­dem gilt der Ort als mys­tisch. Die deut­sche Spra­che hat ihm so wun­der­ba­re Ge­schöp­fe wie die Ka­bi­nen­pre­digt zu ver­dan­ken. Man wür­de ger­ne ein­mal da­bei sein, wenn Jo­sé Mour­in­ho über das Sys­tem der fla­chen Rau­te pre­digt oder sei­nen Stars ein­fach nur in den Hin­tern tritt. Ja, da­für wür­de man auch un­ter ei­nem übel­rie­chen­den Kla­mot­ten­hau­fen spio­nie­ren. Aber was hilft’s. Wer nicht da­zu­ge­hört, kommt nicht rein.

Der Spie­ler­ka­bi­ne ver­wandt ist die Schieds­rich­ter­ka­bi­ne. Ge­ord­ne­ter zwar, aber her­me­ti­scher ab­ge­rie­gelt. Der Grund: Spie­ler, Ma­na­ger, mit­un­ter so­gar leib­haf­ti­ge Prä­si­den­ten drängt es im­mer wie­der zum Dis­kurs mit den Un­par­tei­ischen. In un­te­ren Fuß­ball­klas­sen sind die Ka­bi­nen auch Zufluchts­or­te mit sta­bi­len Tü­ren.

Es sind im­mer die Ver­lie­rer, die an Schieds­rich­ter­ka­bi­nen klop­fen. Di­ens­tag­nacht in Ma­drid wa­ren es die Her­ren Vi­dal, Le­wan­dow­ski und Thia­go, die das Ge­spräch mit dem Un­par­tei­ischen ge­sucht ha­ben. Ob sie an­ge­klopft ha­ben? Wohl kaum. Spa­ni­sche Jour­na­lis­ten hat­ten be­rich­tet, das Bay­ern-Trio ha­be die Ka­bi­ne ge­stürmt und den un­glück­se­li­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.