Auch der Toch­ter In­no­gy geht es gut

Neu-Ulmer Zeitung - - Wirtschaft -

ers­ten drei Quar­ta­len mit 2,2 Mil­li­ar­den Eu­ro weit über die ma­ge­ren 11 Mil­lio­nen Eu­ro aus dem Vor­jah­res­zeit­raum. Grün­de für den Sprung wa­ren die Rück­zah­lung un­ge­recht­fer­tig­ter Atom­steu­ern durch den Bund, hö­he­re Ener­gie­prei­se so­wie die gu­te Ent­wick­lung der Toch­ter In­no­gy, zu der auch die Lech­wer­ke mit Sitz in Augs­burg ge­hö­ren.

Für ei­nen An­teils­ver­kauf an der Ökostrom-Toch­ter ge­be es der­zeit „kei­ne Not­wen­dig­keit“, so Kreb­ber. Schließ­lich bringt die In­no­gy­Di­vi­den­de 4 bis 4,5 Pro­zent Ren­di­te. RWE hält nach der Ab­spal­tung noch 77 Pro­zent an In­no­gy. Für das Ge­samt­jahr zeig­te sich Kreb­ber zu­ver­sicht­lich, ei­nen be­rei­nig­ten Net­to­ge­winn von ei­ner bis 1,3 Mil­li­ar­den Eu­ro zu er­zie­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.