Ei­ne Jah­res­kar­te für 365 Eu­ro

Das bil­li­ge Nah­ver­kehrs-Ti­cket ist ei­ner von Sö­ders Wahl­kampf­schla­gern. Nun un­ter­stützt auch der CSU-Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter die Idee. Er hat kurz vor der Wahl noch mehr Ge­schen­ke

Neu-Ulmer Zeitung - - Bayern -

Mün­chen Der Bund will Bay­ern bei der ge­plan­ten Ein­füh­rung von 365-Eu­ro-Jah­res­ti­ckets in fünf Groß­städ­ten un­ter­stüt­zen. Das be­rich­te­te Mi­nis­ter­prä­si­dent Mar­kus Sö­der am Di­ens­tag nach Be­ra­tun­gen mit Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Andre­as Scheu­er, CSU, im Ka­bi­nett in Mün­chen. Scheu­er ha­be hier die Un­ter­stüt­zung des Bun­des zu­ge­sagt – auch fi­nan­zi­ell. „Das ist ein wich­ti­ges Si­gnal“, sag­te Sö­der.

Sö­der hat­te im Sep­tem­ber an­ge­kün­digt, dass Bus- und Bahn­fah­rer in Mün­chen, Nürn­berg, Augs­burg, Re­gens­burg und Würz­burg in ei­ni­gen Jah­ren nur noch 365 Eu­ro für ei­ne Jah­res­kar­te zah­len sol­len – al­so nur noch ei­nen Eu­ro pro Tag. Al­ler­dings soll es in den Städ­ten kei­ne Ein-Eu­ro-Ta­ges­ti­ckets ge­ben, son­dern eben nur das güns­ti­ge Jah­res­ti­cket. Und zwar spä­tes­tens im Jahr 2030, sag­te Sö­der.

Pro­fi­tie­ren wür­den nicht nur die mehr als 2,6 Mil­lio­nen Ein­woh­ner in den Kern­zo­nen der Städ­te, son­dern auch die Ein­pend­ler aus dem Um­land. Ab Mit­te 2020 soll der Plan um­ge­setzt wer­den und für mehr Le­bens­qua­li­tät und sau­be­re Luft in den Städ­ten sor­gen. „Mit ei­nem at­trak­ti­ven ÖPNV schaf­fen wir in Bay­ern ein in­tel­li­gen­tes Ver­kehrs­sys­tem für das 21. Jahr­hun­dert“, be­ton­te Sö­der ges­tern. Al­lein im Groß­raum Augs­burg dürf­ten die Ein­nah­me­aus­fäl­le für die Nah­ver­kehrs­un­ter­neh­men bei Ein­füh­rung des 365-Eu­ro-Ti­ckets al­ler­dings bei rund 12,5 Mil­lio­nen Eu­ro jähr­lich lie­gen.

Der Bund will den Frei­staat au­ßer­dem bei der Fi­nan­zie­rung der ge­plan­ten zwei­ten S-Bahn-Stamm­stre­cke in Mün­chen ent­las­ten: Ei­ne ei­gent­lich ge­plan­te Vor­fi­nan­zie­rung durch den Frei­staat in Hö­he von ei­ner Mil­li­ar­de Eu­ro ent­fällt, der Bund über­nimmt die­sen An­teil nun di­rekt selbst. Da­mit stün­den Bay­ern rund ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro mehr für an­de­re Pro­jek­te zur Ver­fü­gung, die an­sons­ten lang­fris­tig ge­bun­den ge­we­sen wä­ren, hieß es. „Ei­ne sehr, sehr gu­te Nach­richt“, sag­te Sö­der.

Auch wei­te­re Ver­kehrs­pro­jek­te wol­len Bund und Frei­staat ge­mein­sam vor­an­trei­ben, un­ter an­de­rem den Aus­bau der Bahn­stre­cke durchs baye­ri­sche Inn­tal Rich­tung Brenner. Scheu­er und Sö­der ver­spra­chen da­zu aber nun ei­nen of­fe­nen und noch in­ten­si­ve­ren Dia­log mit den be­trof­fe­nen Bür­gern – und ins­be­son­de­re noch stär­ke­re Lärm­schutz­maß­neh­men. „Lärm­schutz ma­xi­mal“, si­cher­te Scheu­er zu.

Bay­erns Ver­kehrs­mi­nis­te­rin Il­se Ai­g­ner, CSU, be­ton­te: „Der Lärm­schutz ist der Schlüs­sel für die Ak­zep­tanz – auf Be­stands­stre­cken und für den not­wen­di­gen Bau des Brenner-Nord­zu­laufs.“Auf baye­ri­schem Bo­den dür­fe es kei­nen ge­rin­ge­ren Lärm­schutz ge­ben als in Ti­rol.

Auch der Aus­bau wei­te­rer Bahn­stre­cken soll for­ciert wer­den. Im Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan wer­den nun meh­re­re Pro­jek­te neu­er­dings un­ter dem so­ge­nann­ten vor­dring­li­chen Be­darf auf­ge­führt. Dar­un­ter sind et­wa der voll­stän­di­ge zwei­glei­si­ge Aus­bau zwi­schen Mün­chen über Mühl­dorf nach Frei­las­sing und die Stre­cke zwi­schen Lands­hut und Platt­ling. Die Pro­jek­te könn­ten nun zü­gig fi­nan­ziert und um­ge­setzt wer­den, hieß es.

SPD-Spit­zen­kan­di­da­tin Na­ta­scha Koh­nen for­der­te den Ein­stieg in den kos­ten­frei­en Nah­ver­kehr übe­r­all in Bay­ern, nicht nur in den gro­ßen Städ­ten. „In Bay­ern darf nie­mand ab­ge­hängt wer­den. We­der auf dem Land noch in der Stadt“, sag­te sie. „Des­halb brau­chen wir den Ein­stieg in den kos­ten­frei­en Nah­ver­kehr jetzt. Und nicht ein 365-Eu­ro-Ti­cket in zwölf Jah­ren.“Bay­ern brau­che schon jetzt ein kos­ten­frei­es Bil­dungsti­cket für al­le, die zur Schu­le ge­hen, Aus­bil­dung ma­chen oder stu­die­ren. »Kom­men­tar

Bund hilft auch bei zwei­ter S Bahn Stamm­stre­cke

Fo­to: Ul­rich Wa­gner

Augs­burg ist ei­ne der fünf baye­ri­schen Groß­städ­te, in de­nen ein 365 Eu­ro Jah­res­ti­cket für den Nah­ver­kehr ein­ge­führt wer­den soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.