So ent­steht ein Ge­wit­ter

Neuburger Rundschau - - Die Dritte Seite -

● Wol­ken­bil­dung Ge­wit­ter ents­te hen, wenn war­me und feuch­te Luft mas­sen zu­sam­men­strö­men, in käl­te­re Schich­ten auf­stei­gen und ei­ne Wol ke bil­den. Durch Rei­bung la­den sich Was­ser und Eis­teil­chen in der Ge wit­ter­wol­ke elek­trisch auf.

● Span­nungs­feld Wäh­rend sich die Eis­par­ti­kel im kal­ten obe­ren Teil der Wol­ke po­si­tiv auf­la­den, rei­chert sich die ne­ga­ti­ve La­dung in den Was­ser trop­fen an der Wol­ken­un­ter­sei­te an. Das im­mer stär­ker wer­den­de elek tri­sche Span­nungs­feld ent­lädt sich – mit ei­nem Kurz­schluss ver­gleich­bar – schließ­lich in ei­nem Blitz, meist in ner­halb der Ge­wit­ter­wol­ken.

● Fol­gen Schlägt ein Blitz auf der Er­de ein, kann das ge­fähr­li­che Fol gen für den Men­schen ha­ben. Es dro hen Ver­bren­nun­gen, Kno­chen­brü che oder gar der Tod. Der Ex­trem­fall ist aber sel­ten: Bei hun­dert­tau­sen­den Blit­zen, die jähr­lich hier­zu­lan­de ein schla­gen, kommt es im Durch­schnitt zu drei bis vier To­des­fäl­len.

● Häu­fig­keit Welt­weit er­eig­nen sich gleich­zei­tig et­wa 3000 Ge­wit­ter, die meis­ten in den Tro­pen. Nir­gends blitzt es häu­fi­ger als in Zen­tral­afri­ka. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.