Trick­die­be bei Ga­s­um­stel­lung chan­cen­los

Am Mon­tag star­tet die Ge­rä­teer­fas­sung in den Os­na­brü­cker Haus­hal­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Bad Laer, Bad Rothenfelde, Dissen, G - - VORDERSEITE - dk

OS­NA­BRÜCK. Die SWONetz, ei­ne Toch­ter der Stadt­wer­ke Os­na­brück, be­ginnt am Mon­tag mit den vor­be­rei­ten­den Ar­bei­ten zur Um­stel­lung von Low- auf High-Gas im Jahr 2019. In ei­nem ers­ten Schritt wer­den in al­len der an die SWO-Netz an­ge­schlos­se­nen Haus­hal­te die ver­wen­de­ten Gas­ge­rä­te er­fasst.

Mit die­ser Da­ten­er­he­bung hat die SWO-Netz drei Fir­men be­auf­tragt, de­ren Mon­teu­re ih­re Ar­beit zu­nächst im Be­reich Lot­te und da­nach in Pye auf­neh­men wer­den. Um Trick­be­trü­gern, die sich ger­ne un­ter an­de­rem als Stadt­wer­ke­mit­ar­bei­ter aus­ge­ben, mög­lichst von Be­ginn an die Lust an ih­rer räu­be­ri­schen Tä­tig­keit zu neh­men, hat die SWO-Netz in Zu­sam­men­ar­beit mit der Po­li­zei Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men er­grif­fen, die wäh­rend des ge­sam­ten Um­stel­lungs­zeit­raums ei­nen mög­lichst ef­fi­zi­en­ten Schutz ge­währ­leis­ten sol­len.

Am Mon­tag geht es los: Die Stadt­wer­ke­toch­ter SWO Netz schickt zu­nächst im Be­reich Lot­te und kur­ze Zeit spä­ter im Be­reich Pye Mon­teu­re in die Häu­ser ih­rer Gas­kun­den, um die Um­stel­lung von Low-Gas auf Hig­hGas vor­zu­be­rei­ten. Das The­ma Si­cher­heit steht da­bei für die SWO-Netz ganz weit vor­ne.

OS­NA­BRÜCK. Seit An­fang Ja­nu­ar ha­ben die ers­ten Os­na­brü­cker und Lot­te­ra­ner An­schrei­ben mit ei­nem kon­kre­ten Ter­min­vor­schlag für den Be­such von Nils Spra­ve und sei­nen Kol­le­gen er­hal­ten. Ab Mon­tag wer­den die Mon­teu­re der mit der Um­stel­lung von Low- auf Hig­hGas be­auf­trag­ten Fir­ma Gat­ter 3 Tech­nik in die Haus­hal­te kom­men, um die dort auf­ge­stell­ten Gas­ge­rä­te zu er­fas­sen. Dem­nächst wer­den noch Mit­ar­bei­ter der Fir­men U-serv und Ener­mess und der Fir­ma Run­kel zu Spra­ve und sei­nen Kol­le­gen sto­ßen, um im Lau­fe der nächs­ten et­wa 18 Mo­na­te sämt­li­che Gas­ge­rä­te, die aus dem SWONetz ge­speist wer­den, in ih­re Da­ten­bank auf­zu­neh­men.

Das Ge­biet der SWO-Netz ist der ers­te Groß­raum im vom Gas­wech­sel be­trof­fe­nen Nord­west­deutsch­land, der um­ge­stellt wird. An­de­re Netz­be­trei­ber, wie zum Bei­spiel West­netz in Tei­len des Land­krei­ses, ar­bei­ten zeit­lich in et­wa par­al­lel.

Die Si­cher­heit steht bei der Um­stel­lungs­ak­ti­on, die durch die zur Nei­ge ge­hen­den L-Gas-Re­ser­ven in den Nie­der­lan­den not­wen­dig wird, für die Ver­ant­wort­li­chen der SWO-Netz an ers­ter Stel­le. Si­cher­heit hat da­bei nichts mit dem ex­plo­si­ven Pro­dukt zu tun, das durch die Lei­tun­gen der SWO-Netz fließt, son­dern viel­mehr mit der Ge­fahr, dass sich Trick­be­trü­ger auf die Um­stel­lungs­ak­ti­on auf­schal­ten und sich als Mon­teu­re ge­tarnt Zu­tritt in die von der Um­stel­lung be­trof­fe­nen et­wa 30000 Os­na­brü­cker Haus­hal­te mit ih­ren schät­zungs­wei­se 65 000 End­ge­rä­ten ver­schaf­fen.

Die SWO-Netz ar­bei­tet bei der Um­stel­lung eng mit der Po­li­zei zu­sam­men. Im Zu­ge ge­mein­sa­mer Prä­ven­ti­on wur­de un­ter an­de­rem ein Iden­ti­fi­ka­ti­ons­sys­tem ent­wi­ckelt, das per Num­mern­code, der al­lein dem Kun­den und dem Mon­teur be­kannt ist, ei­ne Über­prü­fung der Au­to­ri­sie­rung des SWO-Mit­ar­bei­ters zu­lässt. Selbst­ver­ständ­lich ha­ben al­le Mon­teu­re Aus­wei­se, die sie den Kun­den vor­zei­gen. „Die­se Aus­wei­se wer­den wir auf An­ra­ten der Po­li­zei nicht in den Me­di­en pu­bli­zie­ren und da­mit ei­ne mög­li­che Nach­ah­mung für Trick­be­trü­ger nicht noch ver­ein­fa­chen“, sagt Ni­co­le Sei­fert, Spre­che­rin SWO-Netz. Auch die Schalt­kreis­kar­te mit den An­ga­ben, wann und wo die Mon­teu­re un­ter­wegs sind, wird un­ter Ver­schluss ge­hal­ten.

Die Kun­den er­fah­ren per Post von dem Be­such. Dar­über hin­aus wis­sen nur noch Po­li­zei und SWO-Netz, in wel­chem Schalt­be­zirk die Mon­teu­re zu wel­cher Zeit un­ter­wegs sind. „Wir ver­su­chen al­les, um Trick­be­trü­gern kei­ne Chan­ce zu ge­ben“, sagt Sei­fert. Soll­ten Kun­den Zwei­fel an der Echt­heit des Mon­teurs ha­ben, kön­nen sie sich an die Po­li­zei un­ter der Num­mer 110 oder die Hi-Gas-Hot­li­ne der SWO-Netz un­ter 05 41/20 02-22 30 wen­den. „Es ist bes­ser, die Tür ein­mal mehr zu­zu­las­sen und sich per Te­le­fon rück­zu­ver­si­chern, als das auch nur ein­mal ein Trick­be­trü­ger ins Haus ge­langt“, er­mu­tigt Sei­fert die Kund­schaft, auf Num­mer si­cher zu ge­hen.

Die stren­gen Si­cher­heits­maß­nah­men gel­ten für die ge­sam­te Ga­s­um­stel­lung, die erst et­wa Mit­te 2019 mit dem Ein­spei­sen des hoch­ka­lo­ri­schen Erd­ga­ses aus Russ­land ab­ge­schlos­sen sein wird. Die Mon­teu­re, die in die­sem ers­ten Durch­gang in die Haus­hal­te kom­men, er­fas­sen die Ge­rä­te zu­nächst nur. „Wir ge­ben al­le Ge­rä­te in ei­ne Da­ten­bank ein“, sagt Nils Spra­ve. Aus die­ser Da­ten­bank her­aus wer­den die für die Um­stel­lung der je­wei­li­gen Ge­rä­te nö­ti­gen Er­satz­tei­le bei den ein­zel­nen Her­stel­lern be­stellt. „Dann kom­men wir noch ein­mal in die Haus­hal­te, um die Tei­le ein­zu­bau­en“, so Spra­ve. Gleich­zei­tig weist er dar­auf hin, dass die Mon­teu­re kei­ne Aus­sa­ge über den Zu­stand des End­ge­rä­tes ma­chen und kei­ne Aus­sa­ge dar­über ge­ben kön­nen, ob die Hei­zung oder der Herd noch um­stel­lungs­fä­hig sind.

Wenn Nils Spra­ve, Mon­teur der Fir­ma Gat­ter 3 Tech­nik, und sei­ne Kol­le­gen ein Gas­ge­rät er­fasst ha­ben, gibt es ei­nen Auf­kle­ber als sicht­ba­res Zei­chen, dass der ers­te Schritt der Um­stel­lung er­le­digt ist. Fo­to: Da­vid Ebe­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.