Lan­geoo­ger sol­len Holz lie­gen las­sen

Con­tai­ner wird Si­cher­heits­ri­si­ko – Zoll ver­hin­dert Ber­gung

Neue Osnabrucker Zeitung - Bad Laer, Bad Rothenfelde, Dissen, G - - NORDWEST - Von Mark Ot­ten

OS­NA­BRÜCK/LANGEOOG. Mit Aber­tau­sen­den Über­ra­schungs­ei­ern am Strand war Langeoog vor Kur­zem in den Schlag­zei­len. Die Plas­tik­ku­geln sind mitt­ler­wei­le weg­ge­sam­melt, doch an­de­res Strand­gut macht Är­ger auf der In­sel.

En­de 2016 ge­rät das Fracht­schiff „The­tis D“in der Nord­see in ei­nen Sturm und ver­liert 16 Con­tai­ner, un­ter an­de­rem be­la­den mit hoch­wer­ti­gem Holz aus Finn­land. An­fang 2017 er­rei­chen vie­le lo­se Holz­lat­ten und ein kom­plet­ter Con­tai­ner den Strand von Langeoog – und dort lie­gen sie im­mer noch, zum Är­ger der Ein­woh­ner.

Die wol­len das Strand­gut ber­gen, be­vor das Holz un­brauch­bar und zur Ge­fahr für Schif­fe und Dei­che wird. Doch der Zoll lässt das nicht zu. Im Ge­gen­satz zum Fall der Über­ra­schungs­ei­er hebt die Be­hör­de das so­ge­nann­te Ver­fü­gungs­ver­bot für die Fracht nicht auf: Wer sich an der La­dung zu schaf­fen macht, be­geht Dieb­stahl.

Da die An­woh­ner das Strand­gut auch nicht in Si­cher­heit brin­gen dür­fen, müs­sen sie ta­ten­los zu­gu­cken, wie das Holz zu Müll ver­kommt und der Con­tai­ner zum Si­cher­heits­ri­si­ko wird. Denn nach Sturm­tief Axel ist die me­tal­le­ne Au­ßen­hül­le an meh­re­ren Stel­len ein­ge­ris­sen. Die dar­in la­gern­den Pa­let­ten könn­ten zur Ge­fahr für die Dei­che der In­sel wer­den. Lan­geoogs Bür­ger­meis­ter Uwe Gar­rels kri­ti­siert im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on, dass Bü­ro­kra­tie of­fen­sicht­lich vor Si­cher­heit und Um­welt­schutz ge­he, zu­mal die Ree­de­rei kein In­ter­es­se mehr an der Wa­re ha­be. Das be­stä­tigt der Zoll auf Nach­fra­ge nicht.

We­nig Ver­ständ­nis hat Gar­rels auch für die ge­plan­te Ber­gung vom Meer aus: Ein Schiff soll Ket­ten­fahr­zeu­ge an den In­sel­strand brin­gen, die dort das Strand­gut ber­gen. Das Vor­ha­ben muss­te we­gen schlech­ten Wet­ters be­reits um meh­re­re Ta­ge ver­scho­ben wer­den. Die Ber­gung durch die In­sel­be­woh­ner wä­re schnel­ler und güns­ti­ger ge­wor­den, so der Bür­ger­meis­ter.

Der be­trof­fe­ne Küs­ten­ab­schnitt ist Teil des Na­tio­nal­parks Wat­ten­meer und liegt da­mit im Zu­stän­dig­keits­be­reich des Lan­des Nie­der­sach­sen. So bleibt den Ein­woh­nern Lan­geoogs nur Ab­war­ten und Hof­fen.

Kein schö­nes Strand­pan­ora­ma: Doch die Lan­geoo­ger dür­fen den Con­tai­ner nicht ein­fach ber­gen.

Fo­to: Micha­el Wra­na

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.