Land­wir­te kla­gen über zu viel Bü­ro­kra­tie

Dis­kus­si­on mit Mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er in Oe­se­de

Neue Osnabrucker Zeitung - Bad Laer, Bad Rothenfelde, Dissen, G - - SÜDKREIS -

steb GEORGSMARIENHÜTTE. Rund um die Land­wirt­schaft ging es in ei­ner Dis­kus­si­on mit Nie­der­sach­sens Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er (Bünd­nis 90/Die Grü­nen) in der Ka­tho­li­schen Land­volk­hoch­schu­le (KLVHS) in Oe­se­de. Ein Lehr­stück, wie es sich auch in Wahl­kampf­zei­ten sach­lich und ideo­lo­gie­frei zwi­schen Po­li­tik und Land­wir­ten be­spre­chen lässt.

Kaum ein (Reiz-)The­ma wur­de in der KLVHS aus­ge­las­sen. War­um spre­chen Grü­ne von Mas­sen­tier­hal­tung, und was ist das ei­gent­lich, woll­te ein jun­ger Land­wirt vom Mi­nis­ter wis­sen. Der Be­griff Mas­sen­tier­hal­tung sei schil­lernd, weil we­nig ein­deu­tig und schon gar kein Rechts­be­griff, so Mey­er. „Der Agrar­bei­rat der Bun­des­re­gie­rung hat ge­sagt: Die jet­zi­ge Tier­hal­tung ist nicht von der Ge­sell­schaft ak­zep­tiert.“Den Weg in ein neu­es Sys­tem wol­le man aber zu­sam­men mit den Land­wir­ten ge­hen, be­ton­te der Mi­nis­ter.

Sehr kon­kret wur­de es beim The­ma Tier­wohl. Schwei­ne­hal­ter be­rich­te­ten, dass das Ku­pier­ver­bot nebst ver­grö­ßer­ten Bo­xen und Stro­haus­streu nicht ver­hin­de­re, dass sich die Tie­re wei­ter­hin die Rin­gel­schwän­ze ab­frä­ßen. „Das hat mit dem Wet­ter, Fut­ter, teil­wei­se auch mit der Ge­ne­tik der Tie­re zu tun“, er­klär­te Land­wir­tin Ga­b­rie­le Mö­rix­mann dem Mi­nis­ter.

Viel­fach ge­äu­ßert wur­de der Wunsch, die Land­wir­te von un­nö­ti­ger Bü­ro­kra­tie zu be­frei­en. Man ha­be nichts ge­gen Kon­trol­len in Stäl­len, aber dort müs­se ei­ne gründ­li­che Tier­schau doch aus­rei­chen. „Statt­des­sen müs­sen wir noch zig Ak­ten­ord­ner an Do­ku­men­ta­tio­nen be­reit­stel­len“, er­ei­fer­te sich Land­wir­tin Mö­rix­mann.

Was man auf Lan­des­ebe­ne an Bü­ro­kra­tie­ab­bau ma­chen konn­te, ha­be man um­ge­setzt, ant­wor­te­te Mey­er. „Das sind aber nur fünf Pro­zent, der Rest sind EU- und Bun­des­ge­set­ze.“

Fo­to: Ste­fan Buch­holz

Nie­der­sach­sens Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er (links) dis­ku­tier­te in Oe­se­de mit Ga­b­rie­le Mö­rix­mann (Land­wir­tin), An­na Keb­schull (Grü­ne) und Andre­as Brink­mann (Land­volk­hoch­schu­le).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.