Gau­land, der GAU

Neue Osnabrucker Zeitung - Bissendorf, Belm - - POLITIK - Von Burk­hard Ewert b.ewert@noz.de

Me­di­en und Bür­ger soll­ten nicht auf je­de Pro­vo­ka­ti­on der AfD an­sprin­gen. An­de­rer­seits spre­chen die ak­tu­ell be­kannt ge­wor­de­nen Aus­sa­gen von Spit­zen­kan­di­dat Alex­an­der Gau­land der­art Bän­de, dass sie nicht im Raum ste­hen blei­ben kön­nen. Der Mann will ein Bil­dungs­bür­ger sein? Er ist ein Brand­stif­ter. Wer die Wehr­macht ein­ord­net wie er, of­fen­bart nicht nur ein brau­nes Welt­bild. Er ent­larvt sich als bar je­des his­to­ri­schen Ur­teils­ver­mö­gens und legt ein fa­ta­les Ver­hält­nis zu zi­vi­li­sier­ten Wer­ten an den Tag.

Man muss da­bei gar nicht den Ho­lo­caust be­mü­hen, der oh­ne Wehr­macht auf ein un­gleich klei­ne­res Aus­maß be­schränkt ge­blie­ben wä­re. Man muss auch nicht an die Ver­bre­chen den­ken, die die deut­schen Sol­da­ten mal auf Be­fehl, mal aus Mord­lust her­aus ver­übt ha­ben. Es ge­nügt, sich zu fra­gen, ob Tod und Leid zu brin­gen wirk­lich et­was ist, auf das über­haupt je­mand stolz sein könn­te, der sei­ne Sin­ne bei­sam­men­hat. Die da­mals heim­keh­ren­den Sol­da­ten wa­ren es nicht. Sie wa­ren be­schämt und ge­zeich­net für ihr Le­ben.

Gau­lands Aus­sa­ge schließ­lich, dass die NS-Zeit die deut­sche Iden­ti­tät nicht mehr be­tref­fe, ist auf der­art vie­len Ebe­nen dum­mes Zeug – his­to­risch, po­li­tisch, mo­ra­lisch, recht­lich, psy­cho­lo­gisch, geo­gra­fisch, kul­tu­rell, re­li­gi­ös –, dass es kaum zu fas­sen ist. Gau­land tut der AfD kei­nen Ge­fal­len, in­dem er sie in ei­ne rechts­ex­tre­me Ecke ver­schiebt. Deutsch­land so­wie­so nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.