Dop­pel-Ga­la zum Ju­bi­lä­um

Hand­bal­ler be­zwin­gen Spa­ni­en, Frau­en sind in WM-Form

Neue Osnabrucker Zeitung - Bissendorf, Belm - - SPORT -

dpa BER­LIN. Star­ke Re­van­che der Män­ner, Dop­pel-Ga­la der Frau­en und ei­ne mo­der­ne Struk­tur für den Ver­band: Zum 100-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­um der Sport­art hat sich der deut­sche Hand­ball am Wo­che­n­en­de so­wohl sport­lich als auch sport­po­li­tisch bes­tens prä­sen­tiert.

Die „Bad Boys“ge­wan­nen am Sonn­tag in Ber­lin ge­gen Spa­ni­en mit 28:24 (16:9) und re­ha­bi­li­tier­ten sich da­mit für die 24:26-Nie­der­la­ge am Vor­tag. Die DHB-Frau­en leg­ten ge­gen Vi­ze-Welt­meis­ter Nie­der­lan­de gleich zwei tol­le Auf­trit­te hin: Ei­nen Tag nach dem 23:18 in Mag­de­burg gab es zum Ab­schluss der Fei­er­lich­kei­ten in der Haupt­stadt ein 36:26 (19:10).

„Wir wa­ren heu­te kon­se­quen­ter und wach­sa­mer. Da­zu kam er­neut ei­ne star­ke Tor­wart­leis­tung“, lob­te Män­ner-Bun­des­trai­ner Chris­ti­an Prokop nach dem star­ken Auf­tritt des Eu­ro­pa­meis­ters. „Mit die­ser Emo­tio­na­li­tät müs­sen wir auch bei der EM zu Wer­ke ge­hen.“Aus ei­nem star­ken Team sta­chen der über­ra­gen­de Tor­wart Sil­vio Hei­ne­vet­ter und der treff­si­che­re Ka­pi­tän Uwe Gens­hei­mer (acht To­re) noch her­aus.

„Wir hat­ten ei­ni­ges bes­ser zu ma­chen als im ers­ten Spiel. Das ha­ben wir vor al­lem in der ers­ten Halb­zeit ge­zeigt. Da ha­ben wir in der De­ckung sehr va­ria­bel ge­spielt und sind end­lich auch ins Tem­po­spiel ge­kom­men“, bi­lan­zier­te Prokop.

Wäh­rend drau­ßen Sturm „Her­wart“tob­te, feg­ten die deut­schen Hand­bal­ler in der ers­ten Hälf­te förm­lich über den Vi­ze-Eu­ro­pa­meis­ter hin­weg. Dank ei­ner ag­gres­si­ven Ab­wehr und ei­nes präch­tig auf­ge­leg­ten Hei­ne­vet­ter, der ins­ge­samt 16 Bäl­le pa­rier­te, er­ar­bei­te­te sich der Eu­ro­pa­meis­ter bis zur Halb­zeit ein Sie­ben-To­re-Pols­ter, von dem er in ei­ner Schwä­che­pha­se nach dem Wech­sel zehr­te.

„Wir ha­ben sehr vie­le jun­ge, gu­te Spie­ler an Bord“, stell­te Ka­pi­tän Gens­hei­mer gut elf Wo­chen vor dem EMAuf­takt ge­gen Mon­te­ne­gro zu­frie­den fest. Auch Prokop zog ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz: „Die Wo­che war sehr auf­schluss­reich. Ich hof­fe, dass ich bei der Ka­der-No­mi­nie­rung ein gu­tes Händ­chen ha­be.“

Be­reits am 1. De­zem­ber wird es für die deut­schen Frau­en ernst: Dann steigt in Leip­zig das WM-Er­öff­nungs­spiel ge­gen Ka­me­run. Beim Dop­pel-Test ge­gen die Nie­der­lan­de prä­sen­tier­te sich das Team von Bun­des­trai­ner Micha­el Bieg­ler be­reits in Top­form. „Wir konn­ten viel Selbst­ver­trau­en tan­ken, auch wenn noch ei­ni­ge Din­ge zu ver­bes­sern sind“, sag­te Bieg­ler. Am Sams­tag hat­te er nach dem 23:18 zu­dem ei­ne nicht WM-wür­di­ge Wurf­quo­te kri­ti­siert. Das nah­men sich sei­ne Schütz­lin­ge zu Her­zen und lie­fer­ten 24 St­un­den ei­ne tol­le Ga­la.

Ei­nen wei­te­ren Grund zur Freu­de gab es am Sams­tag: Nach zä­hen Ver­hand­lun­gen und auf Ver­mitt­lung von Au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el ist die Über­tra­gung der deut­schen WM-Spie­le im Free-TV ge­si­chert. Ein ent­spre­chen­der Ver­trag mit dem ka­ta­ri­schen Rech­te­inha­ber beIn Sports soll an die­sem Mon­tag un­ter­zeich­net wer­den.

Fo­to: dpa

Im An­flug aufs Tor: Spa­ni­en acht Tref­fer. Ka­pi­tän Uwe Gens­hei­mer er­zielt ge­gen

Fo­to: im­a­go/Wu­kits

Hat gut Pech­stein. la­chen: Clau­dia

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.