Um­fra­ge: Uni­on und AfD schwä­cheln

Neue Osnabrucker Zeitung - Bissendorf, Belm - - POLITIK - AFP

MAINZ Nach den Vor­fäl­len in Chem­nitz und in­mit­ten der De­bat­te um Ver­fas­sungs­schutz­prä­si­dent Hans-Ge­org Maa­ßen ver­liert die Uni­on an Un­ter­stüt­zung. Wür­de mor­gen ein neu­er Bun­des­tag ge­wählt, kä­men CDU und CSU zu­sam­men nur noch auf 30 Pro­zent – ein Mi­nus von ei­nem Punkt, wie das ZDF“-Po­lit­ba­ro­me­ter“er­gab. Dies ist der bis­her schlech­tes­te Uni­ons­wert in der Um­fra­ge.

Die SPD wür­de sich mit 20 Pro­zent deut­lich um zwei Punk­te ver­bes­sern, wäh­rend auch die Grü­nen zwei Punk­te auf 16 Pro­zent hin­zu­ge­win­nen wür­den. Die AfD sackt um zwei Punk­te auf 15 Pro­zent ab, wäh­rend die Lin­ke un­ver­än­dert bei acht Pro­zent steht und die FDP ei­nen Punkt auf sie­ben Pro­zent ver­liert. Die üb­ri­gen Par­tei­en kä­men zu­sam­men un­ver­än­dert auf vier Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.