Be­dürf­ti­ge be­kom­men ei­ne war­me Mahl­zeit

Lö­sung in Sicht: Ge­orgs­ma­ri­en­hüt­ter KAB will Pro­jekt am 6. De­zem­ber star­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Georgsmarienhutte, Bad Iburg, Hilter - - SÜDKREIS - Von Wolf­gang El­bers

Vor mehr als ei­nem Jahr hat die Ka­tho­li­sche Ar­beit­neh­mer-Be­we­gung (KAB) der Ge­mein­de Hei­lig Geist Oe­se­de bei der Stadt den An­trag ge­stellt, ei­ne Aus­ga­be­stel­le für ei­ne „Mahl­zeit für Be­dürf­ti­ge“zu fin­den. Jetzt ist ein Stand­ort ge­fun­den.

GEORGSMARIENHÜTTE. Der Start könn­te schon zum Ni­ko­laus­tag am 6. De­zem­ber er­fol­gen. Der ak­tu­el­le Stand ist ver­gan­ge­ne Wo­che im Aus­schuss für Kultur, Schu­le, So­zia­les, Ju­gend und Sport un­ter „Mit­tei­lun­gen der Ver­wal­tung“kurz von Bür­ger­meis­ter Ans­gar Pohl­mann the­ma­ti­siert wor­den.

Da­nach gibt es ei­ne Lö­sung für die Stand­ort­fra­ge. Je­doch müss­ten noch die Ver­fah­rens­re­geln für die Durch­füh­rung und Fi­nan­zie­rung zwi­schen der KAB Hei­lig Geist und der Stadt fest­ge­legt wer­den. Hier­zu dürf­te es in der Aus­schuss-Sit­zung am Don­ners­tag, 23. No­vem­ber, wei­te­re In­for­ma­tio­nen ge­ben.

Die KAB hat­te das „Hei­li­ge Jahr der Barm­her­zig­keit“2016 zum An­lass ge­nom­men, die Wie­der­auf­nah­me des frü­her im Sou­ter­rain des Jo­sefs­heims be­ste­hen­den Ver­sor­gungs­an­ge­bots für Ob­dach­lo­se zu be­trei­ben. Bei den Ge­sprä­chen mit der Stadt ging seit An­trag­stel­lung vor al­lem dar­um, zu­nächst ei­nen ge­eig­ne­ten Stand­ort für das An­ge­bot zu fin­den und die Aus­stat­tung der Aus­ga­be­stel­le si­cher­zu­stel­len. Bür­ger­meis­ter Ans­gar Pohl­mann: „Die Fi­nan­zie­rung der täg­li­chen Mahl­zeit ist hier noch nicht The­ma ge­we­sen.“Die­se Fra­ge muss jetzt ge­klärt wer­den, nach­dem die KAB ei­ne Lo­ka­li­tät ge­fun­den hat.

Der Schnell­im­biss „Ma­ma Dö­ner“im frü­he­ren Bol­teHaus ist be­reit, be­dürf­ti­gen Per­so­nen ei­ne war­me Mahl­zeit so­wie ein Heiß­ge­tränk ge­gen Ein­lö­sung ei­nes Be­rech­ti­gungs-Bons an­zu­bie­ten. Als Aus­ga­be­stel­le der Be­rech­ti­gungs-Cou­pons ist un­ter an­de­rem der „Fair“-La­den in Trä­ger­schaft der Ca­ri­tas an der Schoo­ne­beek­stra­ße ins Ge­spräch ge­bracht wor­den.

Die Kos­ten des An­ge­bots sol­len dann zu­nächst von der KAB Hei­lig Geist mit der Gas­tro-Be­trei­be­rin ab­ge­rech­net wer­den. Die KAB, die für den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Rah­men zu­stän­dig ist, über­nimmt dann die Abrech­nung mit der Stadt, die nach den Vor­stel­lun­gen des Ver­eins die Fi­nan­zie­rung si­cher­stel­len soll.

Der Kreis der Be­rech­tig­ten soll im ers­ten Schritt Per­so­nen im er­werbs­fä­hi­gen Al­ter oh­ne fes­tes Ein­kom­men und oh­ne fes­ten Wohn­sitz um­fas­sen. Wei­te­re mög­li­che Nut­zer ei­nes sol­chen An­ge­bots könn­ten al­lein­er­zie­hen­de El­tern­tei­le oh­ne re­gel­mä­ßi­ges Ein­kom­men und de­ren Kin­der bis zum En­de des schul­pflich­ti­gen Al­ters so­wie äl­te­re Men­schen über 75 Jah­re be­zie­hungs­wei­se ab 60 Jah­ren bei Vor­lie­gen ei­nes Han­di­caps sein, die Grund­si­che­rung im Al­ter oder Hil­fe zum Le­bens­un­ter­halt oder So­zi­al­hil­fe be­zie­hen. Die KAB Hei­lig Geist rech­net mit Blick auf an­de­re Kom­mu­nen, die über ein ver­gleich­ba­res An­ge­bot ver­fü­gen, mit rund ei­ner Hand­voll Per­so­nen, die re­gel­mä­ßig ei­ne war­me Mahl­zeit in An­spruch neh­men wür­den.

Die Vor­ge­schich­te im Netz auf noz.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.