Ein­satz­wil­le top, Ef­fi­zi­enz man­gel­haft

VfL un­ter­liegt im Test ge­gen Wer­der 1:2 / Klaas: Ober­schen­kel­zer­rung im Trai­ning

Neue Osnabrucker Zeitung - Georgsmarienhutte, Bad Iburg, Hilter - - SPORT REGIONAL - Von Su­san­ne Fet­ter und Jo­han­nes Kapitza

Ziel er­füllt, aber den­noch leicht ver­är­gert. Der VfL Os­na­brück hat sich im Test ge­gen den SV Wer­der Bre­men gut prä­sen­tiert. Beim 1:2 ge­gen den Fuß­ball-Bun­des­li­gis­ten wä­re aber mehr drin ge­we­sen.

OS­NA­BRÜCK „Klar ist man da ver­är­gert“, sag­te VfL-Trai­ner Da­ni­el Thiou­ne: „Wir hät­ten ge­win­nen kön­nen und den Aus­gleich ver­dient ge­habt.“Beim ers­ten von zwei Tests in der Län­der­spiel­pau­se zeig­te die Os­na­brü­cker vie­le Tu­gen­den, die sie ak­tu­ell an die Spit­ze der 3. Li­ga ge­bracht hat­ten. Ein­satz­wil­len, Kampf­geist – aber lei­der auch man­geln­de Ef­fi­zi­enz.

„Wir woll­ten ef­fek­ti­ver werden, das ist uns heu­te lei­der nicht ge­lun­gen“, mo­nier­te Thiou­ne. Vie­le Chan­cen ließ sei­ne Mann­schaft un­ge­nutzt – auch schon zu Be­ginn der Par­tie, als Tim Dan­ne­berg sich so­fort den Ball er­ober­te. Sein Schuss aber wur­de von Ja­ros­lav Drob­ny pa­riert. Wer­ders Tor­wart-Ol­die war auch kurz dar­auf zur Stel­le, als Eti­en­ne Ame­ny­ido auf Ka­mer Kras­ni­qi zu­rück­leg­te und die­ser ab­zog, so­wie in der 19. Mi­nu­te, als Lu­ca Pfeif­fer al­lei­ne vor ihm auf­tauch­te. „Den muss ich ei­gent­lich ma­chen“, ge­stand Pfeif­fer spä­ter.

„Wer weiß, wie die Par­tie sich dann ent­wi­ckelt“, sag­te Thiou­ne mit Blick auf die Chan­cen­ver­wer­tung. So je­den­falls über­nahm Wer­der, das zwar oh­ne sei­ne Na­tio­nal­spie­ler an­ge­reist war, aber den­noch mit ei­ni­gen Stars. Max Kru­se (11. Mi­nu­te) und Clau­dio Pi­zar­ro (22.) hat­ten die ers­ten Mög­lich­kei­ten für Wer­der. In der 24. Mi­nu­te traf Ke­vin Möh­wald zum 1:0.

Erst nach der Pau­se fand der VfL zu­rück ins Spiel. „Wir ha­ben dann ein paar Sa­chen um­ge­stellt, das hat ge­hol­fen“, er­klär­te Stef­fen Tig­ges. Hin­ten wur­de aus der Vie­rer- ei­ne Drei­er­ket­te, die Au­ßen­spie­ler Max Kru­se da­ge­gen.

mach­ten das Spiel brei­ter. Bei­de Teams wech­sel­ten viel – nur ein­mal war es zwin­gend not­wen­dig: Marc Hei­der ver­letz­te sich am Fuß. Ei­ne Dia­gno­se steht noch aus.

Tig­ges (49.) und Kras­ni­qi prüf­ten Drob­ny, ehe Ren­ne­ke (52.) zum ver­dien­ten Aus­gleich traf. „Es war ei­ne gu­te Po­si­ti­on am Sech­zeh­ner, da fa­cke­le ich nicht lang“, sag­te er tro­cken: „In­nen­pfos­ten, rein. Ich glau­be, für den Tor­wart war es ein biss­chen schwer ran­zu­kom­men.“

Bei al­len Kom­pli­men­ten über­sah Ren­ne­ke das Er­geb­nis nicht: „Scha­de, dass wir uns nicht be­loh­nen. Die Chan­ce war da, aber Bre­men ist eben auch Bun­des­li­gist.“Und der traf mit­ten in der Druck­pha­se des VfL zum 2:1. U23Ka­pi­tän Chris­ti­an Groß leg­te ge­gen sei­nen Ex-Klub das 2:1 von Jo­nah Osa­bu­tey auf, der per Kopf­ball-Bo­gen­lam­pe traf. Der VfL hät­te noch den Aus­gleich er­zie­len kön­nen, un­ter an­de­rem durch ei­nen Kopf­ball von Mar­cos Ál­va­rez, doch die­ser ging vor­bei.

Thiou­ne war trotz Nie­der­la­ge zu­frie­den. „Wir ha­ben kei­ne sechs To­re kas­siert wie ge­gen Kiel und Dort­mund. Das war schon mal gut“, sag­te der Coach und füg­te an: „Und man hat ge­se­hen, dass die Jungs, die bis­her nicht so viel ge­spielt ha­ben, sich gut und schnell ins Team ein­fü­gen.“

Am kom­men­den Di­ens­tag (19 Uhr) in Gehr­de ge­gen Ober­li­gist Ber­sen­brück sol­len sie noch mehr Spiel­zeit be­kom­men. Ger­ne hät­te Thiou­ne die­se auch Se­bas­ti­an Klaas ge­ge­ben. Doch der 20Jäh­ri­ge, der sich nach lan­ger Ver­let­zung wie­der her­an­ge­kämpft hat­te, zog sich im Trai­ning am Frei­tag ei­ne Ober­schen­kel­zer­rung zu. „Das tut mir furcht­bar leid für den Jun­gen“, sag­te Thiou­ne. Nun droht Klaas die nächs­te Zwangs­pau­se – ver­mut­lich zehn Ta­ge wird er feh­len.

Fo­to: Hel­mut Kem­me

VfL-Pro­fi Tim Möl­ler (rechts) hält im Zwei­kampf ge­gen Wer­ders Bre­mens Ex-Na­tio­nal­spie­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.