ADAC: Die­sel-Um­rüs­tung er­folg­reich

Bis zu 57 Pro­zent we­ni­ger Stick­oxi­de bei ge­tes­te­ten VW – Ver­brauch steigt leicht an

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

Gu­te Nach­rich­ten für die Um­welt: Nach Soft­ware­up­date und Nach­rüs­tung bei VW-Fahr­zeu­gen sinkt der Stick­oxid-Aus­stoß zu­min­dest bei Golf und Po­lo of­fen­bar er­heb­lich.

Von Ste­fa­nie Wit­te

Die Um­rüs­tung von VW-Au­tos in­fol­ge des Die­selskan­dals ist laut ADAC er­folg­reich und bringt of­fen­bar kei­ne Nach­tei­le für den Ver­brau­cher. Mit ei­nem Test, des­sen Er­geb­nis­se un­se­rer Re­dak­ti­on vor­ab vor­la­gen, schloss der Au­to­mo­bil­club jetzt die Prü­fung von Die­selau­tos vor und nach dem Soft­ware-Up­date ab. Das Fa­zit: We­der beim Ver­brauch noch bei der Mo­tor­leis­tung stell­ten die In­ge­nieu­re grö­ße­re Nach­tei­le fest.

Nach­dem öf­fent­lich ge­wor­den war, dass VW il­le­ga­le Ab­schalt­ein­rich­tun­gen ein­ge­setzt hat­te, hat­te sich der Kon­zern mit dem Kraft­fahrt­bun­des­amt

dar­auf ge­ei­nigt, die be­trof­fe­nen Fahr­zeu­ge um­zu­rüs­ten. Der Um­welt tut das gut. Beim Golf 2.0 Die­sel ging der Stick­oxid-Aus­stoß laut ADAC um bis zu 33,9 Pro­zent zu­rück, beim Po­lo bis zu 22,9 Pro­zent. Beim ak­tu­ell un­ter­such­ten Golf, ei­nem Golf VI Va­ri­ant 1.6., wur­de zu­sätz­lich

ein klei­nes Plas­tik­git­ter ein­ge­baut. An­schlie­ßend san­ken die Stick­oxid-Emis­sio­nen um bis zu 57 Pro­zent.

Um das Ver­hal­ten des Au­tos und die Aus­wir­kun­gen des Up­dates zu prü­fen, hat­te der ADAC nicht nur nach dem of­fi­zi­el­len Test­ver­fah­ren ge­prüft, dem so­ge­nann­ten Neu­en

Eu­ro­päi­schen Fahr­zy­klus (NEFZ), nach dem ein Au­to­mo­dell zu­ge­las­sen wird, son­dern auch nach ei­nem ei­ge­nen Ver­fah­ren auf der Au­to­bahn und nach ei­nem in­ter­na­tio­na­len Ver­fah­ren. Erst durch die letz­ten bei­den Tests zeig­te sich, dass der Stick­oxid­aus­stoß auf der Stra­ße durch Up­date und Plas­tik­git­ter er­heb­lich ge­senkt wird.

Die­se Mes­sun­gen sei­en we­sent­lich rea­li­täts­nä­her und stren­ger als die ge­setz­li­chen Mess­ver­fah­ren, sag­te Rein­hard Kol­ke, Lei­ter des ADAC-Tech­nik­zen­trums, un­se­rer Re­dak­ti­on. Sie „zei­gen bei al­len drei Test­fahr­zeu­gen – VW Golf 2.0, VW Po­lo 1.2 und VW Golf VI Va­ri­ant 1.6. – ei­ne deut­li­che Re­du­zie­rung der Stick­oxid­emis­sio­nen nach der Um­rüs­tung.“Der ADAC weist dar­auf hin, dass es sich bei den Mes­sun­gen um Ein­zel­er­geb­nis­se han­delt. In dem Test­ver­fah­ren wur­de je­weils ein Au­to un­ter­sucht. „Wir kön­nen zwar nur für die di­rekt von uns ge­tes­te­ten Au­to­mo­del­le spre­chen, aber die­se brin­gen nach Um­rüs­tung ei­nen Vor­teil für die Um­welt“, sag­te Kol­ke.

Bei al­len drei Fahr­zeu­gen lag der Kraft­stoff­ver­brauch schon vor der Um­rüs­tung über den Her­stel­ler­an­ga­ben. Beim Po­lo wa­ren es bis zu 9,6 Pro­zent, beim Golf Va­ri­ant nur 2,5 Pro­zent. Da­nach stie­gen die Ver­brauchs­wer­te noch ein­mal – beim Golf Va­ri­ant und beim 2-Li­ter-Golf um bis zu 2,5 Pro­zent. Beim Po­lo wa­ren es bis zu 2,7 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.