Of­fe­ne und erns­te Wor­te bei der Feu­er­wehr

Gerd Nüs­se schlägt ver­söhn­li­che Tö­ne an – Zwei neue Fahr­zeu­ge über­ge­ben

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost - Von Ur­su­la Holt­grewe

Ernst wur­de es bei der Jah­res­ver­samm­lung der Lot­ter Feu­er­wehr, als die Tur­bu­len­zen des ver­gan­ge­nen Jah­res the­ma­ti­siert wur­den, ent­spann­ter, als zwei neue Mann­schafts­wa­gen in Di­enst ge­stellt wer­den konn­ten.

In Ver­tre­tung des er­krank­ten Lot­ter Wehr­lei­ters Vol­ker Ra­pe­li­us über­nahm des­sen Ver­tre­ter Gerd Nüs­se die Lei­tung des Abends im Alt-Lot­ter Ge­rä­te­haus. Er be­rich­te­te über ei­ne durch­aus über­schau­ba­re Ein­satz­la­ge 2016 mit 72 Ein­sät­zen, dar­un­ter 13 Öl­spu­ren, sechs Brand­mel­de­an­la­gen und 13 Brand­si­cher­heits­wa­chen bei den Sport­freun­den Lot­te. Zu­dem ste­hen 13 wei­te­re voll aus­ge­bil­de­te Feu­er­wehr­leu­te für Schutz und Si­cher­heit der Lot­ter Bür­ger be­reit.

Gerd Nüs­se ver­ab­schie­de­te den jah­re­lan­gen An­sprech­part­ner in der Ver­wal­tung, Hol­ger Schlak. Die­ser ha­be nun an­de­re Auf­ga­ben über­nom­men. Die Ge­mein­de ha­be Mar­tin Schmidtmei­er ins Rat­haus ge­holt, be­rich­te­te Nüs­se zum neu­en An­sprech­part­ner.

„Aber auch ne­ga­ti­ve Din­ge sind ge­sche­hen: Nach­läs­sig­kei­ten, die in­zwi­schen ab­ge­ar­bei­tet sind, und auch Füh­rungs­schwä­chen in­ner­halb der Wehr­füh­rung – und ich schlie­ße mich da aus­drück­lich mit ein – ha­ben da­zu ge­führt, dass sich viel Frust bei ei­ni­gen Feu­er­wehr­leu­ten auf­ge­baut hat“, sag­te Nüs­se. Ei­ne Aus­tritts­wel­le sei ge­folgt. In­des sei auch dank der Ge­sprä­che mit Marcus Prinz ein Teil der Ka­me­ra­den von der Wehr­lei­tung

wie­der­ein­ge­stellt wor­den.

Nüs­se be­ton­te, dass sich al­le Ka­me­ra­den in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren mit sehr viel Herz­blut für die Wehr ein­ge­bracht hät­ten. Die Au­ßen­dar­stel­lung ha­be ge­lit­ten, da­her lau­te­te sein Ap­pell an die Ka­me­ra­den, sich zu be­sin­nen, was „uns aus­macht und wo­für wir als Feu­er­wehr­leu­te ste­hen: näm­lich für ei­ne groß­ar­ti­ge ka­me­rad­schaft­lich ge­führ­te Feu­er­wehr mit groß­ar­ti­gem po­li­ti­schen und Ver­wal­tungs­back­ground und mit groß­ar­ti­gen Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den, die sich je­der­zeit für ih­re Mit­bür­ger ein­set­zen, ge­mäß un­se­rem Mot­to ,Gott zur Ehr, dem Nächs­ten zur Wehr‘ .“

Das hofft auch Bür­ger­meis­ter Rai­ner Lam­mers. Auf die Fra­ge, wann die an­ge­kün­dig­te Me­dia­ti­on in­ner­halb der Lot­ter

Feu­er­wehr be­gin­ne, ant­wor­te­te er: „Die Me­dia­ti­on wird es ge­ben, denn das ist ein An­trag aus dem Rat her­aus. Wann ist noch nicht ge­klärt. Der St­ein­fur­ter Kreis­brand­meis­ter Ra­pha­el-Ralph Mei­er hat ge­sagt: Erst wer­den die bei­den Lösch­zü­ge an zwei un­ter­schied­li­chen Ter­mi­nen an­ge­hört, dann die ge­sam­te Wehr. Wenn die Nach­fol­ge­re­ge­lung der Wehr­füh­rung er­folgt sei, sol­le mit der Kon­flikt­be­ra­tung be­gon­nen wer­den.“Ob sich die Rats­frak­tio­nen mit die­sem Vor­ge­hen zu­frie­den­ge­ben, bleibt ab­zu­war­ten. CDU, Grü­ne und FDP hat­ten in der letz­ten Sit­zung des Ge­mein­de­ra­tes 2016 ge­drängt, dass das von der SPD vor­ge­schla­ge­ne Me­dia­ti­ons­ver­fah­ren noch vor der per­so­nel­len Neu­auf­stel­lung der Wehr­füh­rung be­gin­nen sol­le. So hat­te es der Rat ein­stim­mig be­schlos­sen.

Kreis­brand­meis­ter (KBM) Ra­pha­el-Ralph Mei­er be­ton­te, dass Bür­ger­meis­ter und Ver­wal­tung zeit­nah auf die Pro­ble­me in­ner­halb der Wehr re­agiert hät­ten. „Aus mei­ner Sicht ist es er­for­der­lich, dass der Brand­schutz­be­darfs­plan ex­tern er­stellt wird. Schlecht auf­ge­stellt ist die Lot­ter Wehr nicht“, sag­te Mei­er.

Die Lot­ter Wehr ste­he vor ei­nem Wan­del. Ab dem 1. Mai sol­le ei­ne neue Wehr­lei­tung tä­tig wer­den. „Mei­ne Auf­ga­be ist es, den oder die Ka­me­ra­den zu fin­den. Ich wer­de nach bes­tem Wis­sen und Ge­wis­sen Rat und Ver­wal­tung Vor­schlä­ge un­ter­brei­ten“, sag­te der KBM. Nach den An­hö­run­gen wer­de sei­ne Ent­schei­dung fal­len. Er bat, den Per­so­nen Ver­trau­en ent­ge­gen­zu­brin­gen, da­mit wie­der Ru­he und Frie­den ein­kehr­ten.

Lam­mers be­rich­te­te, dass der Brand­schutz­be­darfs­plan auf den Weg ge­bracht wor­den sei. „Wir wer­den noch ei­ni­ges nach­zu­ho­len ha­ben“, pro­gnos­ti­zier­te er und re­sü­mier­te: „Wir ha­ben ei­ne gu­te Wehr für Brand­schutz und Ge­fah­ren­ab­wehr in Lot­te.“

Marcus Prinz, kom­mis­sa­ri­scher Alt-Lot­ter Lösch­zugfüh­rer, be­rich­te­te über die Ein­sät­ze der „First Re­spon­der“(Erst­hel­fer vor Ort). Der­zeit sind 13 Per­so­nen – zwei ka­men 2016 neu hin­zu – aus­ge­bil­det und im Di­enst. Ins­ge­samt hal­fen sie bei 83 Ein­sät­zen, in Bü­ren 58, in Wer­sen 18 und in Ha­len sie­ben. Ziel sei per­so­nel­le Ver­stär­kung, so­dass die Erst­hel­fer als­bald ge­mein­de­weit tä­tig wer­den kön­nen.

An­er­ken­nung wur­de in der Sit­zung dem TRT (Tech­ni­cal Res­cue Team) zu­teil, das als deut­scher Meis­ter auch an den Welt­meis­ter­schaf­ten in Bra­si­li­en teil­nahm.

Kas­sen­wart Ul­rich St­ein­mann leg­te der Ver­samm­lung schwar­ze Zah­len vor. Er dan­ke der groß­ar­ti­gen Un­ter­stüt­zung auch der Ge­mein­de für das TRT. Des Wei­te­ren be­rich­te­te er zu ei­ner Son­der­re­ge­lung: „Ei­gent­lich ob­liegt die Kas­sen­füh­rung der stell­ver­tre­ten­den Wehr­lei­tung.“St­ein­mann trat nun zu­rück und äu­ßer­te den per­sön­li­chen Wunsch, dass in­ner­halb der Feu­er­wehr zu­künf­tig nicht per­sön­li­che Be­find­lich­kei­ten im Vor­der­grund ste­hen mö­gen.

Der För­der­ver­eins­vor­sit­zen­de Chris­ti­an Went­zel dank­te den Un­ter­stüt­zern der Wehr, die es er­mög­lich­ten, In­ves­ti­tio­nen von ei­ni­gen 100 bis 1000 Eu­ro zu tä­ti­gen. Sei­ne kür­zes­te An­spra­che hielt Gün­ter Tüp­ker als Spre­cher der Eh­ren­ab­tei­lung und über­gab das Amt an Wolf­gang Heu­er.

Nun stan­den die neu­en Mann­schafts­fahr­zeu­ge im Mit­tel­punkt, in de­nen neun Ka­me­ra­den plus Aus­rüs­tungs­ge­gen­stän­de Platz ha­ben. Bür­ger­meis­ter Lam­mers über­gab die Schlüs­sel an Nüs­se, der sie an die Lösch­zugfüh­rer Prinz und den Wer­sener Ste­phan Lä­ken wei­ter­reich­te. „Die Fahr­zeu­ge sol­len euch si­cher in die Ge­rä­te­häu­ser zu­rück­brin­gen. All­zeit gu­te Fahrt“, wünsch­te Lam­mers.

Der stell­ver­tre­ten­de KBM Ste­fan St­ei­ni­ge­weg be­rich­te­te über Kreis­feu­er­wehr­ak­tio­nen und An­schaf­fun­gen. Ein Be­richt über Eh­run­gen und Be­för­de­run­gen folgt.

Fo­to: Ur­su­la Holt­grewe

Freu­en sich über zwei neue Mann­schafts­wa­gen: Ord­nungs­amts­lei­te­rin Es­t­her Klei­na-Me­te­ler­kamp (von links), Mar­tin Schmidtmei­er, Hol­ger Schlak, Marcus Prinz, Rai­ner Lam­mers, Ste­phan Lä­ken und Gerd Nüs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.