Na­dal und Wil­li­ams trot­zen dem Fa­vo­ri­ten­ster­ben

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Ra­fa­el Na­dal macht es wei­ter bes­ser als die ge­schei­ter­ten Top-Fa­vo­ri­ten und hat nach Alex­an­der Zverev ei­nen schwe­ren Geg­ner bei den Aus­tra­li­an Open aus dem Weg ge­räumt. Der eins­ti­ge Ten­nis-Do­mi­na­tor steht wie sein lang­jäh­ri­ger Ri­va­le Ro­ger Fe­de­rer im Vier­tel­fi­na­le von Mel­bourne, wo Ti­tel­ver­tei­di­ger No­vak Djo­ko­vic und der Welt­rang­lis­ten­Ers­te An­dy Mur­ray feh­len.

Am Tag vor dem Vier­tel­fi­na­le zwi­schen Mur­ray-Be­zwin­ger Mi­scha Zverev und Fe­de­rer (Di­ens­tag, 9 Uhr/Eu­ro­sport) be­sieg­te Na­dal den hoch ge­han­del­ten Fran­zo­sen Gaël Mon­fils 6:3, 6:3, 4:6, 6:4. Will der im Vor­jahr lan­ge am Hand­ge­lenk ver­letz­te Na­dal aber ei­ne Chan­ce auf sei­nen zwei­ten Aus­tra­li­en-Ti­tel nach 2009 ha­ben, muss er am Mitt­woch zu­nächst den Auf­schlag des star­ken Wim­ble­don-Fi­na­lis­ten Mi­los Rao­nic aus Ka­na­da ent­schär­fen. Die Num­mer drei der Welt schlug den Spa­nier Ro­ber­to Bau­tis­ta-Agut 7:6 (8:6), 3:6, 6:4, 6:1.

Da­vid Goff­in er­reich­te mit 5:7, 7:6 (7:4), 6:2, 6:2 über den Ös­ter­rei­cher Do­mi­nic Thiem als ers­ter Bel­gi­er das Vier­tel­fi­na­le in Mel­bourne. Goff­in spielt am Mitt­woch ge­gen Gri­gor Di­mitrow, der Bul­ga­re schal­te­te Djo­ko­vic-Be­zwin­ger De­nis Ist­o­min aus Us­be­kis­tan mit 2:6, 7:6 (7:2), 6:2, 6:1 aus.

Am Tag nach dem Aus von Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin An­ge­li­que Ker­ber muss­te Re­kord­sie­ge­rin Se­re­na Wil­li­ams zwar bei Mit­tags­tem­pe­ra­tu­ren von mehr als 30 Grad hart ar­bei­ten. Die sechs­ma­li­ge Ge­win­ne­rin zog mit dem 7:5, 6:4 ge­gen die Tsche­chin Bar­bo­ra Stry­co­va aber ins Vier­tel­fi­na­le ge­gen die letzt­jäh­ri­ge Halb­fi­na­lis­tin Jo­han­na Kon­ta aus Groß­bri­tan­ni­en ein. Die 35jäh­ri­ge Ame­ri­ka­ne­rin wür­de ein Jahr nach ih­rer Fi­nal­nie­der­la­ge ge­gen Ker­ber mit dem sieb­ten Ti­tel die Spit­ze der Welt­rang­lis­te von der Nord­deut­schen zu­rück­er­obern. Das spiel­te Se­re­na Wil­li­ams nach ih­ren lang­wie­ri­gen Schul­ter­pro­ble­men je­doch her­un­ter. „Ich ha­be ab­so­lut nichts zu ver­lie­ren in die­sem Tur­nier. Für mich ist al­les hier ein Bo­nus“, sag­te sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.