Er­in­ne­run­gen an Pe­ter Alex­an­der

Ko­mö­die „Ser­vus, Pe­ter“kommt in die Os­na­brück-Hal­le

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück - Wir ver­lo­sen 3 x 2 Kar­ten.

Pe­ter Alex­an­der war ei­ner der größ­ten Un­ter­hal­tungs­künst­ler der deut­schen Nach­kriegs­ge­schich­te. Die Ko­mö­die „Ser­vus, Pe­ter“er­in­nert am Di­ens­tag, 31. Ja­nu­ar, an den am 12. Fe­bru­ar 2011 ver­stor­be­nen Sän­ger, Schau­spie­ler und Show-Mo­de­ra­tor.

Von Tho­mas Wüb­ker

OS­NA­BRÜCK. Die gol­de­nen Fünf­zi­ger­jah­re sol­len wie­der­auf­er­ste­hen, wenn die Ko­mö­die „Ser­vus, Pe­ter“in der Os­na­brück-Hal­le gas­tiert. Die Show ist an­ge­lehnt an das Sing­spiel „Im wei­ßen Rößl“von Ralph Be­natz­ky und der Ver­fil­mung aus dem Jahr 1960. Da­mals spiel­te ein quir­li­ger Pe­ter Alex­an­der die Haupt­rol­le mit viel Schwung, Mu­sik, Si­tua­ti­ons­ko­mik und Slap­stick. Das Su­jet im Bier­gar­ten des le­gen­dä­ren ös­ter­rei­chi­schen Gast­ho­fes „Im wei­ßen Rößl“soll auf der Büh­ne der Os­na­brück-Hal­le wie­der­auf­er­ste­hen. Die Re­vue er­in­nert mit vie­len Hits an Pe­ter Alex­an­der und die Fünf­zi­ger. Lie­der wie „Die klei­ne Kn­ei­pe“, „Ich zäh­le täg­lich mei­ne Sor­gen“oder „Komm und be­di­en dich bei mir“er­klin­gen eben­so wie die be­lieb­ten Schla­ger „Ganz Pa­ris träumt von der Lie­be“von Ca­te­ri­na Va­len­te oder „Ich will kei­ne Scho­ko­la­de“von Tru­de Herr.

Ge­spielt wird die Ko­mö­die von ei­nem sechs­köp­fi­gen En­sem­ble um den Ös­ter­rei­cher Pe­ter Grim­berg, der gleich­zei­tig Au­tor, Re­gis­seur und Haupt­dar­stel­ler von „Ser­vus, Pe­ter“ist. „Haupt­dar­stel­ler Pe­ter Grim­berg über­zeugt rest­los“, schrieb der Köl­ner Stadt­an­zei­ger über das Mul­ti-Ta­lent. Und die Main-Post sah bei ei­ner Auf­füh­rung der Ko­mö­die in Bad Kis­sin­gen ein Pu­bli­kum, das nach der zwei­stün­di­gen Show ste­hen­de

Ova­tio­nen und eu­pho­ri­schen Ap­plaus spen­de­te. Die po­si­ti­ven Re­ak­tio­nen von

Pres­se und Pu­bli­kum zei­gen, wie be­liebt Pe­ter Alex­an­der war, und wie groß die Lü­cke

ist, die sein Tod ge­ris­sen hat.

„Ser­vus, Pe­ter“, Os­na­brück-Hal­le, Os­na­brück, Di., 31. 1., 20 Uhr, Ein­tritt: 21,90 bis 52,90 Eu­ro. Kar­ten­te­le­fon: 05 41/34 90 24. Sen­den Sie bis zum 27. Ja­nu­ar ei­ne SMS mit der Ken­nung mo­bil win ser­vus an die Kurz­wahl­num­mer 5 20 20 oder ru­fen Sie un­ter

01 37/8 08 40 03 87 an (Stich­wort Ser­vus).

Ge­schun­kelt, ge­sun­gen und ge­lacht wird in der Ko­mö­die „Ser­vus, Pe­ter“am Di­ens­tag in Os­na­brück. Foto: Heinz Gruss

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.