Ge­fähr­lich kal­ku­liert

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - D.haus­feld@noz.de

Macht­be­rauscht wü­tet sich Do­nald Trump durch die ers­te Wo­che sei­ner Prä­si­dent­schaft. Auf Twit­ter prescht er nun aber­mals vor: Die Mau­er zu Me­xi­ko muss her. Auch ein mög­li­cher Wahl­be­trug bei der Prä­si­dent­schafts­wahl soll um­fas­send un­ter­sucht wer­den. Der US-Prä­si­dent macht Ernst.

Min­des­tens drei Mil­lio­nen Stim­men sol­len bei der Wahl il­le­gal ab­ge­ge­ben wor­den sein. Dank der Mehr­heit im Wahl­leu­te­kol­le­gi­um konn­te Trump die Wahl aber trotz­dem gewinnen. Bei den Wäh­lern lag er aber aus­ge­rech­net 2,9 Mil­lio­nen Stim­men hin­ter sei­ner Kon­tra­hen­tin Hil­la­ry Cl­in­ton zu­rück. Oh­ne die an­geb­lich il­le­gal ab­ge­ge­be­nen Stim­men hät­te er – na­tür­lich – auch die lan­des­wei­te Aus­zäh­lung für sich ent­schie­den. Das gab Trump groß­spu­rig zu ver- Von Da­vid Haus­feld

ste­hen. Be­le­ge blieb er bis­lang schul­dig. Wenn sich der US-Prä­si­dent hier mal nicht auch auf „al­ter­na­ti­ve Fak­ten“be­ruft, die nichts an­de­res als ei­ne Um­schrei­bung für er­fun­de­ne Wahr­hei­ten sind.

Trumps Vor­ge­hen ist ge­fähr­lich kal­ku­liert. Er will Cl­in­ton de­mü­ti­gen. An sei­nem Wah­l­er­folg hängt ein Ma­kel, den er aus­mer­zen will, um sein an­ge­schla­ge­nes Ego zu be­sänf­ti­gen. Die Auf­klä­rung ei­nes Wahl­be­tru­ges wür­den sei­ne Prä­si­dent­schaft zu­sätz­lich le­gi­ti­mie­ren, und das trotz welt­wei­ter Kri­ti­ker, Pro­test­ler und aus sei­ner Sicht nicht kon­for­mer Jour­na­lis­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.