Ge­sprä­che zu Sy­ri­en ge­schei­tert

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Von Axel Eich­holz

In Astana sind die Sy­ri­en-Ge­sprä­che am Di­ens­tag oh­ne greif­ba­res Er­geb­nis zu En­de ge­gan­gen. Statt ei­nen Frie­den nä­her zu brin­gen, ha­ben sie die Dif­fe­ren­zen zwi­schen den Be­tei­lig­ten noch kla­rer zu­ta­ge tre­ten las­sen. Die be­waff­ne­te Op­po­si­ti­on hat sich ge­wei­gert, die von den Schutz­mäch­ten Russ­land, Tür­kei und Iran ver­fass­te Ab­schluss­er­klä­rung zu un­ter­schrei­ben. Sie sind mit der sich ab­zeich­nen­den über­be­ton­ten Rol­le des Iran in der künf­ti­gen Sy­ri­en-Re­ge­lung un­zu­frie­den. Ih­re Split­ter­grup­pen ha­ben ei­nes ge­mein­sam: Sie ge­hö­ren der sun­ni­ti­schen Mehr­heit an.

Sie wer­fen Te­he­ran, Da­mas­kus, der His­bol­lah und schii­ti­schen Rand­grup­pen vor, ge­gen den ver­ein­bar­ten Waf­fen­still­stand zu ver­sto­ßen. Op­po­si­tio­nel­le be­schul­di­gen die rus­si­sche Luft­waf­fe, die ge­mä­ßig­te sy­ri­sche Op­po­si­ti­on wei­ter an­zu­grei­fen.

Der rus­si­sche Chef­un­ter­händ­ler Alex­an­der La­wrent­jew leg­te in Astana auch ei­nen Ent­wurf der künf­ti­gen sy­ri­schen Ver­fas­sung vor. Die Op­po­si­ti­on hat das rus­si­sche Pa­pier zu­rück­ge­wie­sen, weil der dar­in er­wähn­te sä­ku­la­re Staat in Ver­bin­dung mit der Mul­ti­kon­fes­sio­na­li­tät of­fen­bar auf die Er­hal­tung der ala­wi­ti­schen Ass­ad­re­gie­rung ab­zielt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.