Trumps Tief­schlä­ge

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - U.west­do­erp@noz.de

Das war über­fäl­lig: Me­xi­kos Prä­si­dent En­ri­que Pe­ña Nieto lässt sich die Frech­hei­ten und De­mü­ti­gun­gen des neu­en US-Prä­si­den­ten nicht län­ger ge­fal­len und sagt das ge­plan­te Gip­fel­tref­fen mit Do­nald Trump ab.

Bis an die Gren­ze der Selbst­ver­leug­nung hat­te Pe­ña Nieto zu­vor Ge­sprächs­be­reit­schaft de­mons­triert. Doch nach­dem Trump ihn im Streit um den Mau­er­bau qua­si aus­ge­la­den hat­te, blieb ihm nichts an­ders üb­rig, als sei­ner­seits Kon­se­quen­zen zu zie­hen.

Kaum im Amt, hat Trump da­mit be­reits je­de Men­ge Por­zel­lan zer­schla­gen. Schon sein Plan, die Me­xi­ka­ner für die Grenz­mau­er zah­len zu las­sen, ist ei­ne Zu­mu­tung. Sein rü­der Um­gang mit Pe­ña Nieto, den er mal eben per Twit­ter ab­kan­zel­te, ließ das Fass über­lau­fen.

Es ist ein wei­te­rer Be­leg da­für, mit wel­cher Här­te Trump vor­geht. Er setzt auf das Recht des Stär­ke­ren, der an­de­ren dik­tiert, wo es lang­geht. Wer nicht spurt, muss sich auf Tief­schlä­ge ge­fasst ma­chen.

Auch die Eu­ro­pä­er müs­sen sich dar­auf ein­stel­len. Sie ha­ben zwar den Vor­teil, nicht so er­press­bar zu sein wie die wirt­schaft­lich von den USA ab­hän­gi­gen Me­xi­ka­ner. Wol­len sie ge­gen den Kraft­mei­er Trump be­ste­hen, müs­sen sie aber ei­nig sein und schnell ei­ne ge­mein­sa­me Stra­te­gie ent­wi­ckeln.

Von Uwe West­dörp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.