Ge­fühl von Hilf­lo­sig­keit und Be­dro­hung

Zur Amts­ein­füh­rung Do­nald Trumps.

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Dialog -

„Es gab mal Zei­ten in den USA, wo Mas­sen auf die Stra­ße gin­gen, um für fun­da­men­ta­le Men­schen­rech­te zu de­mons­trie­ren. Zu Zei­ten des tief­gläu­bi­gen schwar­zen Pas­tors Mar­tin Lu­ther King for­der­ten die fried­li­chen Mar­schie­rer die Auf­he­bung der ,un­mensch­li­chen Ras­sen­tren­nung‘ .

Und heu­te? Es gibt sol­che De­mos in Ame­ri­ka nicht mehr. Und bei uns in Deutsch­land? Lan­ge ist es her, seit auch ich fried­lich ge­gen den Viet­nam-Krieg de­mons­trier­te. In Frank­furt konn­te ich vor zwei Jah­ren be­ob­ach­ten, wie An­ti­fa und an­de­re Chao­ten fried­li­che De­mo-Spa­zier­gän­ge von An­ders­ge­sinn­ten ge­walt­sam ver­hin­der­ten.

Nein, un­se­re heu­ti­ge De­mo-Kul­tur bei uns im Lan­de hat auch kaum noch The­men, die es wirk­lich wert sind, auf die Stra­ße zu ge­hen. Pro Gen­der-Wahn, pro freie Ab­trei­bung, für vol­le To­le­ranz ge­gen­über dem Is­lam und Ab­schaf­fung al­ler christ­li­chen Wer­te sind die [. . .] The­men von heu­te. Was sag­te Pe­ter Scholl-La­tour noch vor sei­nem To­de: Ich ha­be kei­ne Angst vor dem Is­lam, wohl aber vor dem Rück­gang der christ­li­chen Wer­te und des christ­li­chen Glau­bens in un­se­rem Lan­de.“

Er­win Chu­das­ka

Leer

„Ei­ne Wahl durch Bür­ger mit na­tio­na­len Ge­dan­ken, ein Wahl­sieg durch po­pu­lis­ti­sche und pö­beln­de Stim­mungs­ma­che, Träu­me von ei­nem gro­ßen Ame­ri­ka, Denun­zie­rung und Verun­glimp­fung eth­ni­scher Volks­grup­pen, ge­stützt durch na­tio­nal­kon­ser­va­ti­ve Kräf­te, de­nen der Geist, den sie rie­fen, über den Kopf wuchs, Be­ein­flus­sung der Re­de- und Mei­nungs­frei­heit so­wie Igno­rie­rung be­zie­hungs­wei­se Über­be­to­nung von ,al­ter­na­ti­ven Wahr­hei­ten‘ . . .

Spä­tes­tens mit dem nun vor­ge­tra­ge­nen Plan der staat­li­chen In­ves­ti­tio­nen und Schaf­fung von Ar­beits­plät­zen über Staats­pro­jek­te wie Tun­nel­bau und Stra­ßen­bau soll­te doch vie­len auf­fal­len: Das gab’ s doch schon mal . . . [. . .] Als Kind und Ju­gend­li­cher ha­be ich noch die Zeit des Kal­ten Krie­ges und der ato­ma­ren Be­dro­hung mit­er­lebt, doch ha­be ich mich da­mals nicht an­satz­wei­se so hilf­los und akut be­droht ge­fühlt wie mo­men­tan. [. . .] Gott schüt­ze Ame­ri­ka! Im Zwei­fel auch vor sich selbst und die­sem Prä­si­den­ten.“

Urs Hüb­sch­mann Ge­orgs­ma­ri­en­hüt­te

Le­ser­brie­fe sind per­sön­li­che Mei­nungs­äu­ße­run­gen un­se­rer Le­ser. Ih­re Bei­trä­ge kön­nen Sie per E-Mail an le­ser­brie­fe@noz.de schi­cken. Oder pos­ta­lisch an: Neue Os­na­brü­cker Zei­tung, Le­ser­brie­fe, Brei­ter Gang 10–16, 49074 Os­na­brück. Die Re­dak­ti­on be­hält sich Kür­zun­gen vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.