Sport­freun­de fie­bern der Rück­run­de ent­ge­gen

Vor­be­rei­tung wit­te­rungs­be­dingt nur auf Kun­st­ra­sen – Platz im Fri­mo-Sta­di­on vor­aus­sicht­lich be­spiel­bar

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Region -

Es ist an­ge­rich­tet. Die Sport­freun­de Lot­te fie­bern dem ers­ten Dritt­li­ga­punkt­spiel im neu­en Jahr ent­ge­gen. Am Sams­tag­nach­mit­tag ist die Re­ser­ve des SV Wer­der Bre­men zu Gast am Lot­ter Kreuz.

Von Carsten Rich­ter

Für die Sport­freun­de gilt es dann, nach der gu­ten Vor­be­rei­tung die ers­ten drei Punk­te ein­zu­fah­ren. Dar­auf brennt auch An­grei­fer Ni­co Gra­na­tow­ski. Der 25-Jäh­ri­ge freut sich, dass es nach den vie­len Trai­nings­ein­hei­ten nun end­lich wie­der um Punk­te geht. „Die Vor­be­rei­tung war wit­te­rungs­be­dingt durch­wach­sen, aber wir ha­ben das Bes­te dar­aus ge­macht. Wir konn­ten im­mer nur auf Kun­st­ra­sen trai­nie­ren. Dort wur­de im Grun­de nichts an­de­res ge­macht, als was auf Ra­sen nicht auch mög­lich ge­we­sen wä­re. Nun wol­len wir ge­gen Bre­men auf

Ra­sen das zei­gen, was wir ein­stu­diert ha­ben.“

Die Win­ter­pau­se kam den Ak­teu­ren der Sport­freun­de

ins­ge­samt recht ge­le­gen. Zu stra­pa­zi­ös war das letz­te Fuß­ball­jahr mit dem Auf­stieg, Ver­bands- und DFB-Po­kal. Doch die Hän­de hat von den Spie­lern über den Jah­res­wech­sel kei­ner in den Schoß ge­legt. „Je­der hat­te für die Win­ter­pau­se sei­nen in­di­vi­du­el­len Trai­nings­plan mit­be­kom­men, und so­mit hat je­der im­mer wei­ter an sei­ner Fit­ness ge­ar­bei­tet. Zwei Wo­chen ab­zu­schal­ten hat al­len gut­ge­tan, aber trai­niert wur­de den­noch.“

Bis­lang hat Ni­co Gra­na­tow­ski bei ei­ner Tor­vor­la­ge noch kei­nen Tref­fer in die­ser Sai­son selbst er­zie­len kön­nen. Zwar hat der Ver­ein in

der Win­ter­pau­se ei­nen wei­te­ren An­grei­fer ver­pflich­tet, doch Ni­co Gra­na­tow­ski sieht die neue Si­tua­ti­on im Sturm sport­lich. „Wir ha­ben mit Sa­liou Sa­né ei­nen neu­en Spie­ler be­kom­men und ha­ben ihn gut auf­ge­nom­men wie je­den an­de­ren. Ich ken­ne ihn ja schon aus der Zeit in der Re­gio­nal­li­ga Nord und weiß, was er drauf­hat. Er hat nicht um­sonst schon in der Zwei­ten Bun­des­li­ga ge­spielt. Bis jetzt macht er sei­ne Auf­ga­be hier schon ganz gut. Er ist ein bul­li­ger Stür­mer, der vor­ne die nö­ti­ge Wucht mit­bringt. Und Kon­kur­renz­kampf be­lebt eben im­mer das Ge­schäft“, meint der Ex-Wolfs­bur­ger.

Mit Wer­der Bre­men kommt nun am Sams­tag ein Geg­ner, ge­gen den Lot­te im Hin­spiel noch ei­nen lo­cke­ren 3:0-Sieg ein­ge­fah­ren hat. Doch die Zei­ten ha­ben sich ge­än­dert, und die­ses Mal dürf­te si­cher ei­ne ganz an­de­re Wer­der-Mann­schaft auf­lau­fen.

Das sieht der 1,72 m gro­ße An­grei­fer ähn­lich. „Uns er­war­tet schon ei­ne Art Wun­der­tü­te. Ge­gen ei­ne U-21Mann­schaft ist es ja im­mer schwer, weil die spie­le­risch top aus­ge­bil­det sind. Da müs­sen wir ein­fach mit Zwei­kampf­stär­ke da­ge­gen­hal­ten, dann ha­ben wir ei­ne Chan­ce. Dann ste­hen die Zei­chen für ei­nen Sieg schon ganz gut“.

Da­bei wür­de sich Ni­co Gra­na­tow­ski frei­lich auch ger­ne selbst in die Tor­schüt­zen­lis­te ein­tra­gen. Doch das ist auch kein Muss, wie er be­tont. „So oft schie­ße ich eben auch kein Tor. Nein, Scherz bei­sei­te. Mir ist es egal, ob ich ein Tor ma­che oder je­mand an­de­res. Wich­tig ist, dass wir als Mann­schaft ge­win­nen, zu­mal wir uns auf Bre­men gut vor­be­rei­tet ha­ben. Ich ha­be schon im Trai­ning ge­merkt, dass je­der Bock dar­auf hat, dass die Rück­run­de los­geht und wir end­lich zei­gen kön­nen, was wir drauf­ha­ben.“

Da­bei ha­be die Meis­ter­schaft ein­deu­tig die hö­he­re Be­deu­tung als das DFB-Po­kal­spiel am 8. Fe­bru­ar ge­gen den TSV 1860 Mün­chen. „Der Po­kal ist ei­ne schö­ne Zu­ga­be. Doch was nützt da ein Wei­ter­kom­men, wenn man in der Drit­ten Li­ga am En­de ab­steigt? Da­her liegt der Fo­kus klar auf den Spie­len der Drit­ten Li­ga.“

Das War­ten hat al­so ein En­de. Der Mann mit dem star­ken Rechts­fuß will nun mit ei­nem Sieg ins neue Jahr star­ten. „Ich will auf je­den Fall spie­len. Al­le fie­bern dem Spiel ent­ge­gen, die Span­nung ist da. Wir bren­nen auf den An­pfiff und wol­len schnellst­mög­lich die nö­ti­gen Punk­te für den Klas­sen­er­halt sam­meln.“

Al­les über die Sport­freun­de Lot­te le­sen Sie im In­ter­net auf noz.de/sfl

Ni­co Gra­na­tow­ski (hier im gel­ben Tri­kot im Test­spiel ge­gen Han­no­ver 96) schreckt vor Zwei­kämp­fen nicht zu­rück. Fo­to: Mru­gal­la

Fo­to: Carsten Rich­ter

Mit der Schnee­frä­se tut Platz­wart Fred Brandt al­les, da­mit das Ge­läuf im Fri­mo-Sta­di­on be­spiel­bar ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.