An­bau von Gen-Mais wei­ter un­si­cher

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Der An­bau drei­er gen­ver­än­der­ter Mais­sor­ten in Eu­ro­pa bleibt vor­erst un­si­cher. Un­ter den EUStaa­ten fehl­te bei ei­nem Tref­fen am Frei­tag in Brüs­sel die nö­ti­ge Mehr­heit, wie die EUKom­mis­si­on mit­teil­te. Die drei Mais­sor­ten sind nach Ein­grif­fen ins Erb­gut wi­der­stands­fä­hig ge­gen be­stimm­te Schäd­lin­ge. Ei­ne von ih­nen ist be­reits heu­te als Saat­gut zu­ge­las­sen, die Ge­neh­mi­gung steht aber zur Er­neue­rung an.

Die Bun­des­re­gie­rung ent­hielt sich nach An­ga­ben von EU-Di­plo­ma­ten. Ver­schie­de­ne Mi­nis­te­ri­en sind sich un­eins. Deutsch­land hat oh­ne­hin wie 16 an­de­re Län­der ei­ne Aus­nah­me von der eu­ro­päi­schen Zu­las­sung der drei um­strit­te­nen Mais­sor­ten be­an­tragt, so­dass Bau­ern das Saat­gut nicht aus­brin­gen dürf­ten. Die Bun­des­re­gie­rung re­agier­te da­mit auf die brei­te Skep­sis deut­scher Ver­brau­cher ge­gen­über Gen­tech­nik. Zwei Staa­ten ha­ben für be­stimm­te Ge­bie­te Aus­nah­me­re­ge­lun­gen er­wirkt.

„Drü­cke­ber­ger-Po­li­tik“

Der Grü­nen-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Ha­rald Eb­ner warf der Bun­des­re­gie­rung „Drü­cke­ber­ger-Po­li­tik“vor. „Wenn im­mer mehr Gen­tech-Pflan­zen auch in un­mit­tel­ba­ren Nach­bar­staa­ten an­ge­baut wer­den, ist es mit un­se­re Gen­tech­nik­frei­heit bald nicht mehr weit her“, er­klär­te Eb­ner. „Pol­len und Bie­nen, aber auch Saat- und Ern­te­gut ma­chen nicht halt an den of­fe­nen Gren­zen ei­nes ge­mein­sa­men Bin­nen­markts.“

Bei der Ab­stim­mung in Brüs­sel gab es für die Sor­te MON810 zwölf Ge­gen­stim­men und sechs Ent­hal­tun­gen un­ter den 28 EU-Staa­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.